1. Akt 5. Szene

Szene 5

 


Impresario: „Jetzt kommt die Opferszene, und danach deine Romanze, Agata. Dann...“
Mama: „Moment. Wan wird das Duett zwischen meiner Tochter und dieser Choristin geprobt?“
Leonard: „Da es keine Choristin gibt, gibt es auch kein Duett.“
Mama: „Dann mein lieber Impresario, Such dir bitte eine andre als Szilvia. Ich reise ab.“
Ikea Alegra: „Aber erst nach mir. Ich bin eine große und gefragte Künstlerin. Ich kann mir aussuchen was und mit wem ich singen werde.“
Adam: „Bitte bitte.“
Mama: „Als ob man dass singen nennen könnte.“
Ikea Alegra: „Lass das mal andere entscheiden.“ Und zu Andre „B sieben vier“

Andre tippt etwas ein und dann fängt Ikea Alegra an zu singen. Gelangweilt gähnt Mama demonstrativ Ikea Alegra entgegen. Dann zieht sie Ihre Tochter zu sich und drückt ihr ein paar Karten in die Hand. Bei einer Athempause halten sie die Karten Hoch. Man sieht zwei mal eine 4, eine 3 und eine 5.

Mama: „Zu gut.“

Ikea Alegra singt weiter und kommt zum Höhepunkt.

Mama: „Sag mal, übst du noch, oder singst du schon?“

Ikea Alegra verpasst ihren Einsatz, kommt aber schnell wieder herein.
Daniela bekommt von Mama ein Feuerzeug, beide zünden es an und machen wehleidige, traurige Gesichter. Dann steckt Daniela ihr Feuerzeug ein.
 

Stimme aus dem Off: „Auf zur Probe. Alle zur Probe.“
Daniela: „Mir ist so schwindelig.“
Mama: „Ich habe meine Tage.“
Ikea Alegra: „Ich kann nicht.“
Andre: „Muss das sein?“

Dann rennt er mit Adam zum Tor und öffnet es.

Andre: „Bitte kommt rein.“


Draußen steht der Leiter des Opernvereins.

Leiter des Opernvereins: „Polizei!“

Mehrere Polizisten stürmen die Werkstatt.

Mama, und Daniela zusammen: „Nein, nein, nein.“
Mama, Daniela und Ikea Alegra (als Leonard abegeführt wird): „Nein, nein, nein. Nehmt ihn. Nur ihn.“

Alle werden herausgebracht.


 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media