1. Kapitel

Schon als Julia zeitig am Morgen zur Arbeit gegangen war, hatte das Thermometer 28 Grad angezeigt. Nun war es mittlerweile etwas später und somit auch wärmer. Selbst in der Bäckerei, in der sie arbeitete, war es nicht viel kälter. Die sich ständig vor den Kunden öffnende Tür und der Backofen sorgten für einen regelmäßigen Schwall an warmer Luft. Julia ging kurz nach draußen, um den Aufsteller der Bäckerei hinzustellen. Als sie aufblickte, stand einige Meter von ihr entfernt ein Mann im Anzug und mit einem schwarzen Aktenkoffer in der Hand. Seltsam an ihm war, dass er sich nicht bewegte. Nach einigen Sekunden des Beobachtens ging sie näher an ihn heran. Nur zwei Meter von dem Mann entfernt fröstelte sie plötzlich, was an diesem warmen Sommertag ziemlich ungewöhnlich war. Doch dann galt ihre volle Aufmerksamkeit wieder dem gut gekleideten Mann. Julia betrachtete ihn von oben bis unten. In seinem teuren Anzug sah er sehr geschäftsmäßig aus und passte sicherlich gut in eine Bank oder ein Büro von Managern. Obwohl er still stand, strahlte er eine gewisse Hektik aus. Sie ging noch ein paar Schritte näher und streckte die Hand nach ihm aus, da er sich noch immer nicht bewegt hatte. Als ihre Fingerspitzen den Stoff des Jacketts erreichten, fuhr sie erschrocken zurück. Er war eiskalt.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media