12

Seit fast schon einem Jahr schreibe ich mit einem tollen jungen Mann. Da wir beiden kein Bild von ums selbst als Profilbild festgelegt hatten, konnten wir uns so besser kennen lernen ohne auf Äußerlichkeiten zu achten. In diesem Jahr habe ich nicht nur freundschaftliche sondern auch romantische Gefühle für ihn entwickelt.

Heute

Hey 16.38

Hey, ich hab da mal eine Frage. 16.38

Dann frag doch. 16.39

Hast du vielleicht mal Lust dich mit mir zutreffen? 16.39

Aber natürlich! Wann und Wo wollen wir uns treffen? 16.40

Morgen im zoologischen Garten, am Eingang um 14:00 Uhr? 16.40

Ja, bis morgen. Ich freue mich schon! :) 16.41

Ich mich auch. Bis morgen :) 16.41

Morgen würden wir uns endlich treffen! Seit einem Jahr warte ich nun schon darauf ihn mal in echt zusehen, mit ihm zureden und nicht nur zuschreiben. Mein Lächeln konnte ich schon gar nicht mehr abschalten. Endlich würde ich Ben gegenüber stehen und nicht vor meinem Rechner sitzen. Da ich den morgigen Tag schon nicht mehr erwarten konnte, stellte ich mir mein Outfit für morgen zusammen, zumindest versuchte ich es. Ich suchte mir ein himmelblaues Kleid aus, dazu weiße Schuhe und meine liebste silberne Halskette.

Bis meine kleine Schwester müde wurde, spielte ich mit ihr. Nach ihr ging ich selber in mein Bett und träumte vom morgigen Tag.

Um zehn Uhr wachte ich auf und machte mich schon mal fertig. In der Küche angekommen, sah ich Kate, meine Schwester, ein selbst gemaltes Bild aufhängen.

,,Soll ich dir helfen?", fragte ich sie.

„Nein, dass schaffe ich schon.", antwortete sie mir und war auch schon fertig.

„Wo ist eigentlich Mama? Sie hat doch heute frei.", fragte ich sie.

„Sie musste zu einem Treffen. Was machen wir heute?", fragte Kate und sah mich mit großen Augen an.

„Ich weiß da vielleicht schon was, aber dass muss ich noch genauer abklären. Wie wäre es, wenn du noch ein Bild malst und ich alles solange abkläre?", schlug ich vor und die kleine nickte. Zurück in meinem Zimmer machte ich meinen PC an und fragte Ben, ob ich meine kleine Schwester mitnehmen dürfe. Er antwortete, dass er sich auf uns beide freuen würde. Als ich wieder bei Kate war, sah sie mich mit großen Augen an.

„Wir gehen später in den zoologischen Garten, okay? Da treffe ich mich mit jemanden.", erläuterte ich ihr und sie fing an zu lächeln. Wenn sich unsere Mutter schon nicht richtig um sie kümmerte, dann eben ich.

Wir gingen dann zum zoologischen Garten und am Eingang wartete auch schon Ben. Wir hatten uns zuvor schon mal Bilder geschickt, weshalb ich ihn erkannte. Zur Begrüßung umarmten wir uns. Zusammen gingen wir dann durch den Garten. Nach nicht einmal langer Zeit ergriff Ben meine Hand. So wie wir durch den Zoo liefen, sah es aus, als wären wir eine kleine Familie. Wir verbrachten einen schönen Tag zusammen. Als Kate nicht mehr laufen konnte, trug Ben sie. Ich fasste immer mehr Vertrauen zu ihm. Am Ende des Tages küssten wir uns.

Seit diesem Tag sind wir ein Paar.


Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media