Am Nachmittag

Gerade sitze ich in der Straßenbahn auf dem Weg in die Stadt. Mir gegenüber sitzt eine junge Frau in meinem Alter, vielleicht etwas jünger. Während die restlichen Mitreisenden fast ausschließlich auf ihre Handys schauen, hat sie ihren Blick aus dem Fenster gerichtet und beobachtet die vorbeiziehenden Gebäude.
Ich finde sie hübsch und sie macht einen sympathischen Eindruck auf mich. Doch ich bin sehr schüchtern, was das Ansprechen von Frauen angeht. Vielleicht liegt das an meiner Angst davor, dass sie ablehnen könnten. Doch diese Frau ist einfach so – besonders. Ich muss sie jetzt ansprechen, bevor sie aussteigt.
„Hallo, ich bin Tim“, wende ich mich an sie. Sie löst ihren Blick vom Fenster und schaut mich an. In ihren Mundwinkeln meine ich die Andeutung eines Lächelns zu erkennen.
„Ich habe Sie so gesehen und –“, ich stocke kurz, „ich wollte dich fragen, ob du mit mir einen Kaffee trinken gehen würdest.“
Mein Herz schlägt wie verrückt. Sekundenbruchteile, die mir wie Stunden vorkommen, starre ich sie an, in der Hoffnung auf eine positive Reaktion. Dann formt sich auf ihrem Gesicht ein Lächeln und sie sagt:
„Gerne doch. Jetzt gleich?“
Ich werfe einen Blick auf die Anzeige. Als nächstes kommt die „Liebigstraße“. Da in der Nähe gibt es ein gutes Café.
„Ja, wenn du Zeit hast. In der Nähe der nächsten Haltestelle kenne ich ein schönes Café.“
„Ich bin übrigens Sophie“, meint sie noch zu mir. Dann drückt sie den Haltewunschknopf, steht auf und geht zur Tür. Ich folge ihr.

Kommentare

  • Author Portrait

    Gut geschriebener Text. alles logisch aufgebaut und gut strukuriert. ich mag es deinen Text zu lesen...

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media