Du bist nunmal einfach anders.
Dies ist ein Satz den viele von uns bereits seit Kindertagen kennen. 
Doch was dies bedeutet das verstehen die meisten erst dann wenn sie wirklich anders sind.
Es löst in den meisten einfach keine Hoffnung aus.
Man beginnt sich hauptsächlich zu schämen und zu verachten. 
"Warum fühle ich mich nicht wie die Menschen um mich herum?"
Es klingt für "normale" Menschen wie eine ganz normale Frage und ist dennoch viel mehr. 
Man verbindet damit Leid und Trauer, keine Freude. 
Warum ist das so?
Der Mensch selbst möchte nicht alleine sein und braucht deshalb andere gleichgesinnte um sich.
Doch wenn man sich einfach als "anders" wahrnimmt ist das nicht so einfach. 
Man sieht dies immer wieder im Alltag:
"Was ist das denn für eine Frisur? Wie ist der/die denn gekleidet? Schaut euch mal den/die an! Er/sie wirkt total komisch!" Das mal so als Beispiel.
Als Mann kann man solche Kommentare oder sogar mobbing eher von sich abwenden. 
Zumindest wenn man einschüchternd wirken kann.
Doch der Mensch will akzeptiert und respektiert werden.
Durch die bloße Erscheinung andere einzuschüchtern, hilft zwar gegen Einschüchterungen der anderen Seite, aber dadurch fühlt man sich genauso anders wie zuvor.
Wer das kennt sollte sich eine Sache klar machen:
Anders sein ist einfach gut.
Warum solltest du dich anpassen?
Was gibt es dir immer die "angesagte" Kleidung zu tragen?
Was gibt es dir immer die neueste und beliebteste Musik zu hören?
Was gibt es dir bestimmte Stars zu bewundern nur weil sie von allen bewundert werden?
Warum solltest du nur mit beliebten Menschen befreundet sein?
Und das nur um zu sein wie alle, obwohl es dich absolut  langweilt.
Akzeptier dich wie du bist, es gibt soviele Menschen die auch so sind und sich nicht verstanden oder anders fühlen.
Zusammen findet man dann auch raus dass man nicht nur anders als die anderen ist.
Nein, sie sind im Vergleich zu euch genauso anders wie ihr und fühlen sich damit nicht schlecht!
Also braucht man sich selbst auch nicht unwohl damit fühlen.
(Dies ist jetzt eine subjektive und zugleich objektive Art es zu betrachten. Wie oben erwähnt kann ich es aus der Sicht von Frauen kaum beschreiben. Ich würde mich freuen wenn mir ein paar von euch ihre Erfahrungen mit dem Thema mitteilen.)

Ich persönlich höre gerne Metal und Punkrock. 
Ich finde keinen Prominenten wirklich besonders.
Höchstens die Musiker  aus meiner Lieblingsband.
Ich finde Tiere so besonders dass man die Menschheit vor dem Gesetz eher als eine Sache ansehen sollte als sie.
Ich trage gerne schwarze Kleidung und mag es einfach eine auffallende /nicht beliebte Frisur zu haben die nicht jeder hat. 
Denkt immer daran wir sind Individuen und haben jedes recht darauf anders zu sein, also habt Spaß daran und schämt euch nicht dafür. 

Kommentare

  • Author Portrait

    Echt gut, dass Du das mal zur Sprache bringst. Es können sich sicherlich sehr viele - wie auch ich - damit identifizieren (-:

  • Author Portrait

    In ganz vielem erkenne ich mich wieder! Ich lebe mein Anderssein sehr bewusst. Ab und zu muss ich mich anpassen, aber es gibt Bereiche, wo ich klar eigene Wege gehe. Ich empfinde dies als wohltuend!

  • Author Portrait

    Ganz, ganz toll geschrieben und eine wichtige Aussage gut rübergebracht! Auch ich konnte mich an vielen Stellen wiederfinden.

  • Author Portrait

    Sehr schön geschrieben und wahre Worte! :-)

  • Author Portrait

    Du sprichst mir aus der Seele - und ich glaube, vielen anderen hier auf Belle auch!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media