Der Name lautet Mittelschicht,
fällt Geld nicht sehr ins Gewicht.
Zuweilen der normale Mittelwicht,
sich darüber nur den Kopf zerbricht.

Der Mensch, genannt 'mittelmäßig',
ist gemütlich und gefräßig,
meist aber doch gesäßig
und arbeitet ganz mäßig
in einem kleinen Büro.

Er ist häufig auch zufrieden
mit politischem - und familiärem - Frieden.
Sein Stimmchen zu erheben,
wär ja schließlich voll daneben! 

Er steht auf, trinkt Kaffee und steigt in den Wagen.
Dann kommt Station eins: Weg mit den Blagen.
Schließlich darf er sich ins kleine Büro plagen,
und am Abend über das Heimspiel klagen. 

Das ist sein Alltag, Tag ein und Tag aus.
Doch wollte er früher auf Höheres hinaus.
Wollte er nicht leben in Saus und Braus? 
Zu spät, jetzt sind Haare grau und kraus.

Am Ende der Straße im Wohngebiet,
steht ein Mann mit Irokese und singt ein Lied.
Er singt vom Ende der Welt und vom Abschied.
Der Mittelstand hatte sein Leben vertan... wie recht's ihm geschieht.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media