Beginn des Weltenbrand


Die Flammenwand hatte alles niedergebrannt und in Schutt und Asche gelegt. An der Stelle wo Kathy gestanden hatte, stand nun eine Frau mit blauem Haar. Der Boden unter ihren Füßen war von dem Inferno verschont geblieben. Ihre Augen wanderten über den Anblick der verbrannten Grasebene. Vor einer Sekunde noch roch es nach Sommergras und nun lag nichts als schwelender Rauch in der Luft. Doch die blauhaarige hatte keine Zeit über den Anblick des verbrannten Landes zu trauern. Denn schon wieder schoss eine Flammenwand in ihre Richtung. Kathy spannte jeden Muskel in ihr an, zog die Luft stark in sich ein und ihre Haare begannen blau zu leuchten. Mit ihrem ausatmen schleuderte die junge Hexe eine Flutwelle, dem Flammenmeer entgegen. Unter lautem zischen wurde die Welt in Nebel gehüllt. Im Nebel wechselte das nun nicht mehr leuchtende blaue Haar zu seinem ursprünglichen lilanen Farbton zurück.

Kathy schloss die augen und spitze ihre Katzenohren. Kein nahendes Feuer war zu hören, der Angreifer musste selbst im Nebelmeer verschluckt worden seien. Er wusste nicht wo sie war und Kathy wusste nicht wo er sich befand. Nicht die beste Ausgangssituation, aber auch nicht die schlechteste. Stellte die junge Katze fest. Mit ihren Sinnen suchte sie im Nebelmeer nachdem Angreifer. Bald hatte sie ihn gefunden. Ein junger Mann in einer schwarzen Robe stand im Nebel und suchte die Katzendame. Kathy wechselte ihre Haarfarbe und wurde schlagartig unsichtbar. So schlich sie sich an den Rücken des Robenträgers. Meter um Meter kam sie ihm näher. Gleich wäre sie zum Angriff bereit. Ihn zu besiegen und für seinen Angriff zu Rechenschaft zu ziehen.

"Welche Farbe haben eigentlich deine Haare, wenn du unsichtbar bist?", fragte er mit warmer Stimme.

Kathy erstarrte. Sie kannte die Stimme. Es war Dämon, ein Magier aus dem Reich von Kewir. Kewir war kein Teil von Rekischi. Kewir gehörte in eine eigene Welt. Doch Kewir war eine der ersten Welten die von Melanies Schergen besetzt wurden. So waren einige Charaktere ins Exil gewandert unter anderem Dämon. Dieser mächtige Magier hatte sich angeboten Kathy zu unterweisen und sie so stark gegen Melanie zu machen.

Kathy hatte ihm in ihrer Unsichtbarkeit noch immer nicht geantwortet und Dämon wiederholte:

"Welche Farbe haben eigentlich deine Haare, wenn du unsichtbar bist?"

"Keine Ahnung ich sehe es nicht.", antwortete Kathy enttäuscht das Dämon sie bemerkt hatte.
"Kein Grund enttäuscht zu sein.", erwiderte er noch immer den Rücken zur unsichtbaren gewandt.

"Doch du hast mich bemerkt."

"Als Auror sehe ich Auren, die kannst du mit deiner Magie nicht verändern. Aber keine Sorge die Handvoll Auroren stehen auf unserer Seite."

"Na dann."

"Jetzt sei doch nicht so betrübt. Du hast deinen Test bestanden."

"Welchen Test?"

"Das du deine Magie jederzeit richtig einsetzen kannst. Du bist bereit..."

 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media