Bellemon (Deimonstrum exitum)

Definition des Glossar

Der Bellemon (Deimonstrum exitum) ist eine Kreatur die in den verborgenen Höhlen von Belletristica haust. Man sagt sein Gebrüll sei so laut, dass es Vulkane zum ausbrechen und die Erde zum Erbeben bringen würde.


Namensherkunft von Bellemon

Der Name Bellemon leitet sich von einer alten Steintafel ab, welche vor einer Bellemonhöhle lag. Niemand weiß wer sie dort aufstellte, vielleicht existierte vor der Entduckung von Belletristica bereits eine Kultur auf diesem 


Taxonomie

Reich -  Sagen (Dicere)

Stamm - Ungeheuer (Monnstrares)

Klasse - Monster (Monstrum)

Ordnung - Riesenmonster (Gigamorpha)

Familie -  Urmonster (Promonstrumidae)

Gattung - Deimonstrum

Art -  Deimonstrum exitum

Beschrieben -  Felix 2016

Unterart(en) - Keine bisher bekannt

 

Merkmale

Bellemon traten schon lange vor der Entdeckung Belletristicas in Erscheinung. Ihre Mähne brennt meist lichterloh in blaugrünen Flammen, was einen guten Kontrast zu ihrem tief schwarzen Körper gibt. Die Bellemon weisen einen großen Grad von Intelligenz auf, sind aber unfähig Schrift anzuwenden, was die Frage nach der Herkunft der legendären Steintafel erneut stellt. 
 

Lebensraum

Bellemon leben in Höhlen tief unter der Erde.

 

Lebensweise

Selten wurden Bellemon gesichtet, noch seltener haben das User überlebt um darüber zu berichten. Es scheint das Bellemon seine Beute mit Feuersbrünsten jagt. Bellemon scheinen generell sehr selten zu sein, man geht von weniger als 60 Exemplaren auf dem gesamten Kontinent Belletristica aus. 


Kulturelle Bedeutung

Bellemon könnte einer früheren Kultur als Gottheit gedient haben. Ansonsten leben sie so zurückgezogen, dass selten jemand von ihnen Notiz nimmt. 


Taxonomische Synonyme

-

 

Anmerkungen

- Der Plural von Bellemon lautet Bellemon. 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media