Ich war als Junge kein Braves Kind, Mama, bist du nicht zu erreichen fühlt es sich an wie ein kalter Wind, wenn das Gedicht beginnt, will ich dir sagen das du mit deiner kraft jeden einzelnen Berg beklimmst. Du Gewinnst! Egal was Dad mit dir gemacht hat, du hast nicht aufgehört zu kämpfen und guck nun was es dir gebracht hat, wir sind zwar nicht perfekt, aber jeder hat sein Rad ab. Nächte lang die ich wach war und über Dad nachgedacht hab.
Doch du bist immer für uns da, sogar wenn ich mich benehme wie ein arsch, warst du diejenige die nur das gute in mir sah. was früher einmal geschah, ist für dich nicht Relevant, ich kann so viel von dir lernen, doch du liefst bei mir oft gegen ne Wand, denn als Dad damals verschwand hatte ich mehr willen als Verstand. während ich meine Probleme immer wieder in Alkohol ertrank. Es macht dich Krank, mich leiden sehen zu müssen, geht es mir Scheiße kommst du zu mir um mich zu Trösten. Und ich verspreche dir eins, wirst du eines Tages Grau, bin ich der Mensch, der dir dein Privates Schloss aufbaut.

Kommentare

  • Author Portrait

    sehr schön!

  • Author Portrait

    Ó.Ò was geschehen ist, klingt total traurig...Das Gedicht für deine Mutter ist wunderschön :)

  • Author Portrait

    Schön! Sehr berührend!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media