Der Discobesuch

Am nächsten Morgen joggte Alex zu Livia herüber. Sie wohnte nur eine Straße weiter. Sie war beim Frühstück und Ihre Mutter las gerade die Zeitung. Auf der Titelseite der Stadtseiten war ein großes Foto. Man sah ein Uhrengeschäft mit einer zerstörten Scheibe und einer kaputten Tür. Auf dem Boden lagen vier Personen. Drum herum standen Polizisten und versuchten die Personen abzutransportieren. Außerdem sah man im Hintergrund wie zwei Jugendliche hinter einem Polizeiwagen in der Dunkelheit verschwanden. Die Überschrift Lautete: Wer hat die Schutzgelderpresser überführt. Und darunter in kleinerer Schrift. Gestern Nacht wurde dank zwei unbekannten eine Bande, die Schutzgelder in vielen Läden erpressten überführt. Von den Helden fehlt jede Spur. Es gibt nur ein schlechtes Video, wo die wahrscheinlichen Helden mit schwarzen Balken unendlich gemacht wurden und einen anonymen Brief über den ganzen Fall. Beides wurde in den frühen Morgenstunden bei der Polizei vor die Tür gelegt. Die Polizei hat eine Belohnung von 500 ausgeschrieben, die, wenn sich keiner innerhalb der nächsten zwei Tage meldet verfallen.

Als Livias Mutter den Artikel zu Ende gelesen hatte grinsten sich Alex und Livia nur vielsagend an und meinten, auf die Frage von Livias Mutter, wo sie gestern Abend gewesen waren, dass sie in einer Disco gewesen seien.

 

Ende

 

[

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media