Der Flug

2.Kapitel


Kardian


Der Bildschirm weckte Kardian mit sanftem Wellenrauschen, es ist Zeit aufzustehen, aber Kardian hatte keine Lust aufzustehen heute sollte er zum ersten Mal seinen Heimatplanet verlassen um diplomatische Beziehungen zur Erde zu knüpfen wie es der Älteste nannte. Kardian wollte nicht auf diesen Planet er war von Abgasen verpestet und nur einige Bewohner führten ein veganes Leben wie es auf dem Jupiter üblich ist. Er mochte keine Veränderungen, kein Wunder er war ja auch gezüchtet um Anführer zu werden und Anführer mögen keine Veränderungen. Einige Stunden später hatte er alles Atteste überstanden und seinen speziellen Anzug angezogen verliess er das Ärtzteviertel und steuerte das Reich des Ältesten an : der Mammutbaum. Der Mammutbaum war ein riesiges Gebäude aus Marmor.

Kardian hasste diesen Bau den so wurde ihm immer wieder bewusst, dass er eines Tages eine grosse Verantwortung haben wird. Einige seiner Freunde waren zwar eifersüchtig auf ihn, aber Kardian wäre es lieber gewesen einfach nur ein armer Erntearbeiter zu sein. Er müsste nicht fliessend Irdisch sprechen lernen, nicht zu langweiligen Bankette gehen und er müsste Jupiter nicht für einige Zeit verlassen. Wenigstens musste er nicht wie der Älteste mehrere Sprachen lernen den jeder der Erdenbewohner konnte fliessen Irdisch sprechen seit dem 4.Weltkrieg bei dem Arcano1 die Erde endgültig in ein Riesenchaos stürzte. Mittlerweile ist Kardian bei dem Appartement des Ältesten angekommen. Langsam merkte Kardian wie sich Angst und Nervosität in sich breit macht. Was wenn die Kapsel defekt ist oder Baumängel hat? Würde er sich auf der Erde zurecht finden?

Noch bevor Kardian anklopfen konnte öffnete der Älteste ihm schon die Tür. „ Kardian, mein Lieber komm rein! Die Techniker haben deine Kapsel gerade fertig geprüft sie ist nun bereit zum Abflug.“ sagte der Älteste. Zusammen gingen sie zur Garage wo die Kapsel nun schon seit einigen Monaten stand. Kardian zählte zur Beruhigung mehrmals bis zehn aber nichts half. Gibby der oberste Techniker nickte andächtig den Kopf. Nun war es Zeit für Kardian seine Mission zu erfüllen und er durfte sich unter keinen Umständen weigern sonst würden sein Volk an seiner Autorität zweifeln und dies durfte unter keinen Umständen geschehen sonst würde hier einen ähnlichen Unfrieden herrschen wie auf der Erde. Kardian schritt auf den Ältesten zu um zum Abschied zu Umarmen. Bevor sie sich einander wieder loslassen drückt der Älteste ihm ein Päckchen in die Hand und sagte: „Öffne es erst wenn du angekommen bist.“ Mit schnellen Schritten ging Kardian auf die Kapsel zu er wusste, dass so schnell wie möglich weg musste um nicht umzudrehen und den Ältesten um Gnade zu bitten.Kurz nachdem er eingestiegen ist meldete sich eine weibliche Computerstimme: „ Bitte identifizieren Sie sich und betätigen Sie den Starthebel!“ Kardian drückte seinen Daumen auf den Bildschirm, holte tief Luft betätigte den Starthebel der sich rechts von ihm befand. Der Start war weniger holprig als er sich vorgestellt hatte und bald schwebte er weit über seinem Heimatplaneten. Kardian merkte,dass er sich auch ein bisschen freute auf das Abenteuer das vor ihm liegt und bewunderte fasziniert die Nacht um sich herum.





























1Ital: „Dunkel“

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media