Die kuschelige Wärme, der süffige Rotwein, sein umwerfender Duft; der sich im Raum verteilte; ließen meine Gedanken frei. Er erzählte mir lustige und ergreifende Anekdoten aus seinem Leben. Wir lachten und schwiegen an den passenden Stellen. Wir verstehen uns wirklich gut und schweben auf einer Wellenlänge, so mein Eindruck. Mir ist sehr warm und ich frage ihn, ob er etwas dagegen hätte, wenn ich mich etwas entkleide. Denn wenn ich allein hier bin, trage ich in der Regel Hößchen und Top....oder einfach gar nichts. 
Sein Lächeln und das groß werden seiner Pupillen verraten mir, er hat nichts dagegen. Ich gieße ihm einen Schluck Wein nach und verschwinde hinter einem Vorhang. Ich ziehe meine Leggins aus. Darunter trage ich meinen schwarzen String. Mein weich fließender Minirock umschmeichelt meine Schenkel; es fühlt sich herrlich an.
Ich dräng mich an seinem Sessel vorbei, erhasche einen herrlich, betörenden Duftschwall, streife seine Schulter mit meinem Bein und mein Röckchen schiebt sich etwas nach oben. Mit gekonntem Schwung, setze ich mich auf meine Liegewiese. Er fragt, ob er sich neben mich setzen dürfe; Klaro!! Unsere Gläser klingen aneinander und unsere Blicke treffen sich. Mir wird heiß und ich bemerke, wie sich seine Lippen meinen nähern. Sein weicher Mund berührt meine Lippen und ich schmelze dahin. Seine Zunge sucht die meine und wir küssen voller Hingabe und Leidenschaft. Wie lang habe ich darauf gewartet???
Seine rechte Hand berührt mein Gesicht, fährt durch meine schwarze Lockenmähne und streichelt meinen Nacken. Mich fröstelt und meine Erregung läßt meine Nippel emporspringen. Langsam knöpfe ich sein Hemd auf und fahre mit meiner Hand über seinen leicht behaarten und durchtrainierten Oberkörper. Seine großen, festen und leicht rauhen Hände streicheln meinen Rücken rauf und runter. Mit einer Hand wandert er von vorn unter mein Top und streichelt meinen weichen Bauch, bis er weiter nach oben wandert. Dort erwarten sie ihn schon. Er findet sie, meine harten Nippel. Wir küssen ununterbrochen weiter und die erregnde Hitze macht sich längst überall bemerkbar. Er reibt und kniepelt gekonnt meine harten Nippel und knetet abwechselnd meine weichen und natürlich festen Brüste. Er macht mich wahnsinnig; ich räkel mich seinen Händen entgegen und vermittel ihm; mehr davon. Er küßt meinen Hals, schiebt mich mit gekonntem Griff sanft in meine Kuschelkissen. So liege ich auf dem Rücken, bauchfrei, meine Brüste/Nippel strecken sich ihm verlangend entgegen und mein Röckchen liegt sanft auf meiner Vulva. Ich streife ihm sein Hemd herunter und sein warmer, weicher Körper liegt neben mir. Erneut küssen wir leidenschaftlich und seine Hand wandert unter mein Top. Meine Brüste; füllen seine schönen Hände aus. Ich beginne leise zu stöhnen, als seine Hand meinen Bauch hinabwandert in Richtung meiner heißen Quelle. Ja, sie ist heiß, sehr heiß sogar!!!!
Meine Hüften beginnen leicht zu schwingen und meine Quelle erwartet ihn sehnsüchtig. Seine Hand streichelt meine Schenkel erst an der Außenseite nach unten und sehr langsam an der Innenseite nach oben. Ich spüre, wie sich meine Schenkel beginnen; wie von selbst; zu spreitzen. Langsam, ganz langsam erreicht er meine heiße Quelle. Meine Küße verraten ihm, wie nahe er meiner Explosion ist. Auch er stöhnt nun leise auf, als ich ihm über seine Erregung streiche. Er massiert meine Schenkel und erreicht meinen String. Zart streicht er mit einem Finger über meine prall durchbluteten Schamlippen und meinen sinnlichen Venushügel; ich werd verrückt!!! Endlich streift er sanft mit einem Finger meinen String zur Seite und läßt seine Finger zwischen meine prallen Schamlippen, in die heiße Quelle verschwinden. Ich bin herrlich nass und während er seine schönen Finger in meiner Vulva rein und raus schiebt, erlebe ich einen Miniorgasmus; es zuckt und ist so eng. Unsere Küsse sind nun wilder und ich kann meine Erregeung nicht mehr zurückhalten; greife voller Gier in seine Hose und lasse seine männliche Pracht emporspringen. Beuge mich zu ihm und lasse seine Männlichkeit in meinem Mund verschwinden. Schlurfend und geschmeidig lasse ich ihn in meinem Mund rauf und runter gleiten. Er schmeckt himmlisch!!! Ich liebe seine lustvollen Töne, die er von sich gibt während er sich meiner Liebkosung ergibt. Schnell ziehen wir uns gegenseiteig die letzten Kleider vom Körper und lassen unseren Begierden freien Lauf. Ich lasse seine Männlichkeit, indem ich mich auf seinen Schoß setzte, langsam in meine heiße Quelle gleiten. Unsere Zungen lassen nicht voneinander und seine Hände ergreifen meine erregten, strammen Brüste und wandern, während ich mich meinen auf und ab Bewegungen hingebe, hinab zu meinem herrlich runden und knackigem Po. Er knetet meine Pobacken und bringt mich zum Höhepunkt meiner Erregung. Ich werfe meinen Kopf nach hinten, strecke meinen Oberkörper vor und bewege mich zum Takt seiner Po Massage schneller und schneller. Gleichzeitig läßt er meine Nippel in seinem Mund verschwinden und reibt, leckt und knabbert ohne Unterlass. Ich spüre seine große und harte Männlichkeit, er stöhnt und meine Vulva wird so eng, rauf und runter, schneller und schneller; meine Nippel so hart und groß; ich verliere fast das Bewußtsein, während mein mega Orgasmus, meinen Körper zurchzieht. Mein Körper bäumt sich auf und meine Quelle explodiert. Seine Männlichkeit wird erdrückt und durch meine heftigen Konttraktionen ergießt er sich in seiner Leidenschaft und Lust; in mir.
Erschöpft aber glücklich liegen wir nebeneinander und sind beide der gleichen Meinung. Das Leben ist zu kurz, um schöne Dinge und Erlebnisse ungesehen und ungeschehen zu lassen. Schön, dass es dich gibt. 


Ende






Kommentare

  • Author Portrait

    Mit schön ausgewählten Worten, eine sehr erregende Geschichte erzählt. Das ist schon 5/5 wert! Aber unbedingt 18+ kennzeichnen!!

  • Author Portrait

    Auch in diesem Text hast du uns unzensiert an deiner Lust teilhaben lassen, aber in wie ich finde, diesmal ausgewählt schönen Worten. Nichts blieb dem Leser verborgen und du hast perfekt den Ton getroffen. Im Vergleich zum ersten, zweifellos sehr erregenden Text, führst du uns hier mit angenehmer Noblesse durch die Geschichte! 5/5

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media