Der Wind rauscht durch die Blätter,
bringt die Bäume zum singen
Bis jeder Zweig und Halm anfängt,
in den selben Klängen zu schwingen

Eine Melodie,
die aus zahllosen Stämmen erschallt
und von Baum zu Baum
durch das dichte Grün wiederhallt

Ein kräftiges Brausen,
ein crescendo durch Wald und Feld
lässt die Hölzer ächzen,
ein Beben durch die Welt

Die Urmelodie gewinnt an Kraft,
an Tempo und Koloratur
Sie ist ein Meisterwerk,
Atem und Seele der Natur

In ihr vereint sich das Rauschen der Blätter
mit dem Prasseln des Regens
Das stille Lied des Mondes
mit dem Herzschlag des Lebens

Kommentare

  • Author Portrait

    Reinste Musik, dass kommt einer Symphonie gleich. *-* *-* *-*

  • Author Portrait

    Schön :) & musikalisch ^^! 5/5

  • Author Portrait

    Sehr schön geschrieben! :) 5/5

  • Author Portrait

    Wunderschön. Erinnert mich daran, dass ich mehr Zeit draußen verbringen sollte :-)

  • Author Portrait

    So ein wundervolles Gedicht, dass mir irgendwie sehr gut getan hat. Danke! :-)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media