Gewisse Tage haben es in sich. Da verbringe ich schon mal etwas mehr Zeit bei der Arbeit als sonst, erfülle meine Hausfrauen Tätigkeit zur vollsten Zufriedenheit der Familie, versorge Tiere, Waschmaschine, Garten usw.
Meine Zeit verbringe ich kurz unter der Dusche und freue mich auf zärtliche Momente, am Abend, mit meinem Mann. Endlich, erschöpft aber zufrieden, im Bett angekommen, beginnt mein Mann mich zu verwöhnen. Er streichelt meinen Körper voller Liebe und Leidenschaft. Ich spüre, wie sicherlich mein Körper beginnt zu entspannen und meine Augenlider schwer werden. Nach nur 10 Minuten, verfalle ich, nach diesem anstrengenden Tag, in einen tiefen Schlaf. 
Der Morgen beginnt ruhig und entspannt. Die Sonne scheint in's Zimmer und ich schäle mich mit Schwung aus dem Bett. Mein Körper ist noch herrlich schlafwarm und ich dufte nach leichter Vanille. Ich schüttel meinen Wuschelkopf, recke und strecke mich der Sonne entgegen, als es plötzlich an der Tür klingelt. Huch, 6:30 Uhr, wer kann das jetzt schon sein? Zum Schlafen trage ich gern leichte Wäsche, Seidenpants und Seidentop. Leicht schmiegt sich das Material an meinen Körper. So wollte ich nicht zur Tür gehen und lege mir einen kurzen Bademantel über die Schultern. Ich öffne die Tür und eine; mir unbekannte; Frau steht dort. Sie stellt sich mir als Alina vor und entschuldigt sich für die frühe Störung. Sie erklärt, dass sie gerade in den 6. Stock einziehen würde und ihren Haustürschlüssel dort hat liegen lassen. Nun müsse sie auf den Schlüsseldienst warten und fragte, ob sie sich derweil bei mir aufhalten dürfe. Sie war mir auf Anhieb sympatisch, so das ich von nichts Schlimmen ausgehen konnte und bat sie herein.
Ich lade sie auf einen Kaffee ein, setzen uns auf meine stylischen Barhocker und kommen sofort ins Gespräch. Alina ist eine schöne Frau, etwa 168cm groß, schlank, hellbraunes halblanges leicht gewelltes Haar und ein erfrischendes Lächeln. Sie trägt ein Langarmshirt mit einladendem Blick in ihren Ausschnitt, welcher üppige Brüste erahnen lässt. Sie erzählt mir, wie es zu ihrem Umzug kam und das sie seit 3 Monaten solo sei. Sie wurde von ihrer Freundin für eine Andere verlassen und so wolle sie nun einen neuen Anfang starten, frei von jeglicher Bindung. Ihre Geschichte war interessant und ich fragte sie, ob sie schon immer Frauen liebte. Sie sagte "ja". Ich rutschte auf meinem Stuhl nun etwas nervös hin und her, da mir meine geheimsten Gedanken und  Wünsche nun in den Sinn kamen. Sie bemerkte meine Nervosität und fragte was denn los sein. Ich nippte an meinem Kaffee und überlegte, ob ich ihr davon erzählen sollte. Ach was soll's!
Ich sagte ihr, dass ich schon öfter mal daran dachte mit einer Frau zu schlafen, es mich aber nie zutraute. Da sich so etwas eh' nie im alltäglichen Leben ergeben würde, verwarf ich meine heimlichen Wünsche wieder. "Schlag dir niemals deine Träume aus dem Kopf, Liebes" sagte sie zu mir und strich mir eine Locke aus meinem Gesicht. Dabei konnte ich sehen, wie sich langsam ihre Nippel unter ihrem Shirt aufstellten. Ihre Hand blieb in meinem Gesicht und ich neige meinen Kopf in ihre Hand und schließe meine Augen. Ihre warmen, zarten Finger umschmeicheln mein Gesicht. Alina steht auf und stellt sich neben mich. Nun sitze ich in Höhe ihrer herrlichen Brüste wessen Nippel noch immer herausragen. Ich bleibe sitzen und weiß nicht recht was ich tun soll und lasse es geschehen, wie sich ihre Hände meinem Haar zuwenden. Sie greift langsam in meine Lockenpracht und ihre Lippen nähern sich meinem Hals. Sanft zieht sie mein Haar nach hinten und küsst meinen Hals. Sofort bekomme ich eine Gänsehaut und spüre wie sich auch meine Nippel aufstellen. Dieses aufstellen kenne ich zu gut, Erregung pur!!! Leise stöhne ich auf und Alina haucht mir ins Ohr "lass es geschehen, Liebes, lass dich fallen" Sie sucht meine Lippen und langsam weicht meine innere Anspannung und ich erwidere ihren Kuss. Was für weiche Lippen, denke ich und küsse nun etwas heftiger. Unsere Münder öffnen sich leicht und unsere Zungen berühren sich. Wir züngeln nun sehr leidenschaftlich und innig und spüre wie meine Vulva beginnt zu pulsieren. Sie nimmt meine Hände und legt sie auf ihre Brüste. Das Shirt ist weich und sie trägt keinen BH, so das ich ihre wohlgeformten Brüste direkt spüren kann. Ich streife ihr das dehnbare Shirt herunter und sehe 2 satte und straffe, natürlich geformte Brüste vor mir. Nun sitze ich ihr gegenüber, spreize meine Beine voller Lust und Begierde. Mein Hößchen ist schon feucht und ich spüre die geile Nässe auf meinem Lederhocker. Alina lässt mich ihre steifen Nippel lecken und ribbeln. Sie stöhnt auf und zieht mir mein Hemdchen über den Kopf. Ich küsse und knete ihre Brüste, als sie mich zu sich nach oben zieht. Nun sind wir Brüste an Brüste, Nippel an Nippel. Alinas Hände wandern meinen Rücken hinab, meine Erregung ist unbeschreiblich, meine Muschi ist so angeschwollen und ist in gieriger Erwartung. Ihre Hände wandern zu meinem schönen, runden Po. Auch ich möchte wissen was sie drunter hat und ziehe ihr die Hosen aus. Dazu setzt sie sich auf das gemütliche Küchensofa. Sofort liegt ihre wunderschöne Muschi frei und ich sehe wie geschwollen ihre Schamlippen und Kitzler sind. Ich knie vor ihr und kann es nicht glauben, endlich meinen Traum zu erleben. Mit diesem Gedanken vergrabe ich mich zwischen ihren prallen Schenkeln und lecke ihren heißen Muschisaft. Meine Zunge erforscht ihr heißes Loch und ihr Saft läuft an den Seiten heraus. Mir geht es nicht anders und Alina zieht mich nach oben, streift mir mein seidenes Hößchen herunter, und lässt mich über ihr knieen. Sie beginnt mich zu lecken und steckt ihre Finger in mein heißes Loch. Schöne Rein/ Raus Bewegungen lassen mich erzittern. Genussvoll saugt sie meinen Muschiduft durch ihre Nase und leckt immer wieder meinen geilen Muschisaft von ihren Fingern. Voller Erregung, presse ich meine Muschi in ihr Gesicht und ribbel gleichzeitig meine Nippel. Sie leckt geschickt und schnell meinen Kitzler und ihre Finger stecken tief in mir. Ich stöhne und knete meine Brüste. Meine Nippel stehen hart und stärker wie nie zuvor. Alina stöhnt laut vor Geilheit und befriedigt sich mit ihrer anderen Hand selbst. Ihre Finger gleiten gleichzeitig in mich und in sich ein. Sie rubbelt ihren Kitzler. Schneller und schneller ficken Ihre Finger mich und sie sich. Ihre Zunge wird schneller und schneller, mein Körper zittert und ich bäume mich über ihr auf. Ich greife von oben nach ihren geilen Nippeln und drehe und ribbel sie im Aufkommen meines mega Höhepunkts. Alina wird noch schneller und lauter durch meine Berührungen und plötzlich spüre ich diese teuflische Explosion in mir und ergieße meine heiße Geilheit, in zuckenden Intervallen, in ihren Mund. Zeitgleich sprüht auch Alina ihren heißen Saft aus ihrer geilen Muschi. Noch im Zucken meines Orgasmus, bewege ich mich zwischen ihre Beine und schlürfe und lecke ihren heiß fliesenden Orgasmussaft in mir auf. Lecker und heiß ist ihr Saft und lecke nochmals ihren Kitzler. Alina bäumt sich gierig auf, meine Zunge ist schnell und sogleich spüre ich ihren druckvollen aufkommenden Orgasmus. Ich öffne meinen Mund weit und lasse ihren Saft in meinen Mund spritzen. 
Vor Erschöpfung schlafe ich ein und erwache von den Sonnenstrahlen die in das Zimmer scheinen. Meine Hand steckt in meinem Hößchen, auf meiner sehr feuchten und geschwollenen Muschi. Ein Blick neben mich....dort schlummert mein Mann. Ich krieche unter seine Decke, suche seine Männlichkeit, bereite ihm mit meinen Mundkünsten Lust und lasse ihn tief in mich versinken und wir kommen zu einem lustvollen Höhepunkt. 



Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media