Menschen hier, Menschen dort
Menschen an jedem erdenklichen Ort
Es wird eng, ja so eng
Die Wände fangen an zu sprengen
Wo sollen wir noch hin?
Hat es überhaupt einen Sinn?
Wir stinken, wir rauchen
Weil wir Kraftstoff verbrauchen
Die ganze Stadt ertönt im Rattern der Motoren
Wie bitte? Ich habe Verstopfungen in den Ohren
Der Mülleimer quillt über
Als Konsequenz fällst du darüber
Auf der anderen Seite der Welt
Wird gerade der Notarzt gewählt
Denn im Leistungsdruck der Welt
Zählt nicht der Mensch, sondern nur das Geld
Um ihre Qual möglichst schnell zu kürzen
Gehen sie auf die Brücke und stürzen
Andere versuchen mit Drogen ihrem Leid zu entgehen
Bis sie im Rausch der Substanzen zugrunde gehen
So sollte kein Leben enden
Darum lasst uns das Blatt nun wenden
Denn man sollte immer im Kopf behalten
Dass wir die Hebel sind zum Schalten

Widmung an eine verstorbene Schulkameradin 

Kommentare

  • Author Portrait

    "Denn man sollte immer im Kopf behalten, dass wir die Hebel sind zum Schalten": Für mich ist das ein Meistersatz! Danke für dein Gedicht!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media