Der Narbenmann

"Ein Feuerteufel und ein, hm Eisklotz wollen einen Engel töten?", verächtlich lachend fuhr sich der enstellt wirkende Mann durch das strähnige schwarze Haar "niedlich, aber vor allem dumm!" Celles verdrehte genervt die Augen, Saphira hob beschwichtigend die Arme: "Church, wir wollen vor allem wissen womit wir es zu tun haben!" 
Churchs Anblick war nicht leicht zu ertragen, seine Haut schien gräulich zu sein und war mit Nähten überdeckt. Seine Augen waren so dunkel das man nichts darin erkennen konnte, sein Körper war von Narben überseht und er strahlte etwas kaltes aus. Er musterte die beiden, vor allem Saphira.
"Chruch...", sie erstarte als er auf einmal hinter ihr erschien und sie seinen kalten Atem auf ihrer Schulter spürte. Er fuhr ihr mit seiner Hand über ihren Hals: "nicht viel schmeckt so gut wie das Blut eines Mischlings, halb Mensch, halb Engel. Das Blut eines Teufels kann aber mehr, es macht stärker, schöner, verlängert das Leben, aber es vergiftet das Herz, die Seele! Wenn ein Engel das Blut eines Teufels trinkt führt das zu einem Wahnsinn, einer Art Vampirismus, welcher nicht gestillt werden kann, nur durch das Blut des Teufels. Das ganze Blut!" 
Celles sah sich hilflos um. Friedhof, alte Gräber, Wald, Dunkelheit. Sie fragte sich ob es eine gute Idee gewesen war einen Dämon aus so alten Zeiten aufzusuchen. Saphira drehte sich um ohne vor ihrem gegenüber zurückzuweichen und starrte ihm in die Augen: "Das hat Vanessa getan! Sie hat sich selbst ausbluten lassen!" Church lachte auf und entblößte dabei seine unmenschlichen Zähne. Spitz in 2 Reihen funkelten sie im Mondlicht. Im Gegensatz zu Celles und Saphira konnte er sich nicht unter den Menschen bewegen ohne aufzufallen. Saphira versuchte ihre Angst unter Kontrolle zu behalten, ihr war bewusst das der Dämon keine Probleme hätte es mit ihnen aufzunehmen. "Saphira, es gibt Mächte denen selbst wir hilflos ausgeliefert sind! Dagegen kann man nicht viel machen!", er riss sein Hemd auf und deutete auf die Stelle seines Körpers auf der die meisten nähte verliefen. Celles erschauderte. Er hatte sich sein Herz herausgeschnitten. Saphira starrte auf den Oberkörper des Dämons. Er bestand förmlich nur noch aus Narben und schwarzen Nähten, wie in seinem Gesicht. "Wer hat dir das angetan?", fragte sie ihn direkt. Der Dämon grinste: "Das weiß nur Gott! Ihr wollt den Engel? Er weiß nicht was er ist. Ihr findet ihn in einer der Wohnungen über der Bäckerei. Ihr solltet schnell handeln, ehe er es herausfindet!" Celles drehte sich um um diesem Ort sofort den Rücken zu kehren, Saphira folgte ihr wurde aber von Chuch gestoppt. Er zog sie an sich heran und flüsterte: "Pass auf Lady aus Eis, einige Gräber enthalten nicht was sie vorgeben, einige Wesen sind nicht wie sie scheinen und es gibt Mächte gegen die wir keine Change haben! Und nun verlasst diesen Ort, dreht euch nicht um, kehrt nicht zurück!"

"Das war die schlimmste Idee die du je hattest Saphira!", Celles tobte "dieser Irre hätte uns am liebsten beide gefressen! Der ist schon zu lange auf dieser Welt unterwegs und er hat sich das verdammte Herz herausgeschnitten! Was hast du von so einem erwartet!" Saphira fröstelte noch von der Begegnung, sie hatte keine Lust auf einen Streit mit ihrer Schwester. Vor ihr lagen 2 Revolver, und spezielle Patronen, gefüllt mit Dämonenblut. "Diese Dämonen sind nicht wie wir, sie sind einfach zu krank in Kopf um je friedlich mit irgendwas zu koexistieren! Wir sind vielleicht Kinder des Teufels, aber was auch immer diese Kreaturen auf die Welt bring sollte damit aufhören!", Celles konnte sich nicht beruhigen, Saphira verdrehte die Augen und überlegte wie man in einem gut bewohnten Gebiet am besten eine Person töten könnte, vor allem da die Stadt aufgrund der ereignisreichen Woche in Aufruhe war.

Kommentare

  • Author Portrait

    Diese Dämonen sind nicht wie wir, *sie sind einfach zu krank in Kopf* um je friedlich mit irgendwas zu koexistieren! -- Würde ich umformulieren und es beschreibender machen, also wie sich das kranke beschreiben lässt. (in Form verstörrender Adjektive o.ä) --- Hat auf jeden Fall wieder riesig Spaß gemacht zu lesen, weiter so. :-)

  • Author Portrait

    Church *-* Und sein Bruder Crunch. Mensch, wir waren nicht grad kreativ mit den Namen oder?

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media