Ein Lichtleinschimmer, durchbrach den Wald,
kein Laut, kein Schein, sein ewiger Sein.

Ein weiterer Strahl durchbrach die Blätter,
erhellt wird der Boden - das liegende Laub,
ein goldener Schein ohne Wert im Sein.

Ein bewuchertes Land, von Pflanzen und Tieren, doch ohne treiben im Leben.
Das Bild verwachelt, das Licht entschwindet, der Wald versiegt die Dunkelheit obsiegt, der Tag entfliegt.

Ein Lichtleinschimmer durchbrach den Wald, alles von neuem, ohne ende im Kreis.

Kommentare

  • Author Portrait

    Danke für die positiven Rückmeldungen ;)

  • Author Portrait

    Sehr schön! Du schreibst wirklich gut! 5/5

  • Author Portrait

    ich bin sprachlos! wunderschön :) herzlich willkommen ;)

  • Author Portrait

    Heyho Vogel ^v^ Schönes Gedicht, wenn auch etwas melancholisch und traurig :)

  • Author Portrait

    Ein neues Gesicht : )

  • Author Portrait

    Hey, schönes Gedicht! Herzlich Willkommen hier bei uns :-) Ich hoffe du meldest dich, falls du irgendwas brauchen solltest.

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media