Die Übergabe

„Nein, wir müssen leider noch letzte Recherchen anstellen um den Erpresser zu finden. Da müssen Sie schon von alleine durch.“, meinte Justus knallhart, „Ach ja, und ich rate ihnen diese Übergabe nicht zu versäumen. Sonst kann alles Mögliche passieren, falls wir den Erpresser nicht vorher schon schnappen. Sie haben noch gute zwei Stunden Zeit.“

„So dann bin ich aber mal gespannt, wer der Erpresser war.“, meinte Ling. Sie und die anderen hatten sich an strategisch, günstigen Orten aufgestellt um alles bei der Übergabe mitzubekommen.
„In zwei Minuten müsste Steve kommen und es in den Mülleimer werfen.“, meinte Justus.
„Wie erwartet kommt er mit seinem Lamborghini von dem Waffenladen dort drüben.“, meldete Ling.
Kurz darauf sahen sie auch schon Steve. Er ging verkrampft und unnatürlich. Er blickte sich kurz und flüchtig um. Dann warf er die Tüte in den Mülleimer und ging. Doch Ling konnte erkennen, dass er nur hinter einen dicken Baum ging. Die Sekunden vergingen. Aus einer Minute wurden zwei. Aus zwei wurden drei. Dann näherte sich eine große Gestalt dem Mülleimer. Geschickt verdeckte sie mit dem Rucksack den Mülleimer und tat so als ob sie etwas hinein werfe. Doch blitzschnell griff sie in den Mülleimer und holte die Tüte heraus und verstaute sie in dem Rucksack. !--s+

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media