Die Liab zum Süden die is schee, die Liab zum Süden ko jeda scheen.

Die Liab zum Süden ko  aber ned jeda verstehn. Die Berg so green di sonn so woarm des is voll enorm.

Wenn du in die Seea blickst und du doa dei anblick siast wirst du ah es sean, des leaba do is wunderscheen.

Weg von häcktig und der Zeit. Bist da droba bereid die Welt ganz anderst zu sehn, fruidfull und a ghem.

Soga die Laid san anders drauf. Da oba is jeda gleich egol ob a Isch orm oda reich. Da zählt da Mensch so wia a isch so ganz untrügerisch. 

Kimm doch mol runder und erlebe es selbst, der Süden hier is seu eigene Welt. Das Brauchtum und unsere scheene Musik des is unser lebens Glick.

Bei uns sogt ma habe die a ehre und ja mai, des ko dann scho mal sei. Das deh ned eus verstosch, des is oba keu Problem da ma au Hochdeitsch verstehn.

Die Leidl kimmat von fern und nah, um an dem flekerls zu sei wo der himmi isch so kloa. Scheene Dirndln und fesche buam, so wie a ah guats Bier gibt's natürlich ah hier.

Drum kimmt vorbei und schaut euch ah, was der Süda euch eus so biada koh. Denn Dahoam zu seih steht bei uns groß also fahrt ruhig los.

Dann könnt ihr das eus selber sehn und auch sagen ja mai der Süden der is aba schee.

So jetzt is mai Gedicht gleih aus, und i blick mol da raus und sog dia wie es isch, der Dialegt isch wichtig um zum soga von wo her du kimsch und wer deh bisch. 



Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media