Schönheit der Stadt
so hässlich zugleich
wer soll das verstehen
ein Gefühl das verbleicht

Ich sehe mich um
betrachte die Möwen
so gierig so frei
ich muss mich jetzt lösen

Ein letzter Blick
dann breche ich auf
wohin steht nicht fest
ein unendlicher Lauf

Kommentare

  • Author Portrait

    Ein wundervolles Gedicht. Bist du denn schon auf eine Antwort gekommen?

  • Author Portrait

    Immer noch keine Antwort gefunden, ne? Ich hoffe trotzdem, dass du eine schöne Zeit dort hattest und du gut wieder nach Hause kommst, pünktlich zum Fest. :)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media