Er lebte schon seit Drachengedenken an diesem Hügel, dem Hügel mit seinen schroffen Felsen und Bäumen, die ihn sanft bedeckten. Sonnengetränkt standen sie da, diese Bäume, Kraft spendend wie die Felsen, auf denen sie wuchsen.
Sein Zuhause hatte sich der kleine Drache auf dem Hof des Friedens eingerichtet. Dort fühlte er sich wohl. Manchmal wanderte er hinauf zur grossen Höhle, wo seine Mutter lebte. Bei ihr verspürte er eine Herzensweite, die ihn nährte und erwärmte. Von ihr hatte er die Lebensfreude geerbt, das Staunen können über all die Schönheit, die ihn umgab.
Doch als er heute zu der grossen Höhle kommt, ist seine Mutter nicht mehr da. Er sucht nach ihr, sucht sie in jedem Winkel - aber sie ist fort. Er versteht tief innen, dass sie nie mehr zurückkommen wird von dort, wo sie hingegangen ist. Da sitzt er nun, der kleine Drache, und weint grosse Drachentränen. Sie kullern den Hügel hinab, lange und beinahe unaufhörlich. Er weint und weint.
Auf einmal kommt ein Rabe geflogen, setzt sich vor den kleinen Drachen hin, schaut ihn still an und sagt dann: "Wir danken dir, kleiner Drache! Schau mal, was du mit deiner Trauer geschaffen hast!" Verwundert hebt der kleine Drache den Kopf und staunt: Vor ihm liegt, silberglitzernd, ein wunderschöner See. Bewegt sitzt er da, schaut und versucht zu verstehen.
"Jede Trauer birgt in sich etwas Neues", sagt der Rabe. "Deine Trauer war auch ein Geschenk an das Grosse Sein. Gleichzeitig lebt in diesem See die Erinnerung an deine Mutter weiter." Er weist mit dem Schnabel über den See. Der kleine Drache schaut genau hin und entdeckt die Insel gewordene Gestalt seiner Mutter, erfüllt von heilender Drachenkraft.

Kommentare

  • Author Portrait

    Wie schön! Ich liebe diese Geschichte, sie ist ganz nach meinem Herzen! Toll gemacht und übrigens auch von mir noch ein herzliches willkommen. Ich bin nicht so oft hier, aber deine Sachen gefallen wir sehr gut! 5/5

  • Author Portrait

    Euch allen möchte ich hier herzlich danken für euren warmherzigen Empfang auf belle! Es ist ein wunderschönes Gefühl und eure positiven Rückmeldungen sind inspirierend und ermutigend zugleich!

  • Author Portrait

    Wow, besser hätte dein Debüt hier kaum sein können. Ich finde deinen Schreibstil und deine Ausdrucksweise ganz toll und auch die Geschichte, bzw ihre Moral, hat mir sehr gut gefallen :) Wie Seegraf und Kathy schon sagten, wäre es eine tolle Idee, die Geschichte vielleicht noch etwas auszubauen. Und bevor ichs vergesse: auch von mir noch ein ganz herzliches Willkommen hier auf belle. Ich freu mich schon auf das, was es von dir noch zu lesen gibt :)

  • Author Portrait

    Ich kann den anderen nur zustimmen: Die Geschichte hätte potential für eine längere Geschichte und seis nur eine längere Kurzgeschichte :) Du schaffst sehr schöne, gefühlvolle Bilder. 5/5 und natürlich auch von mir Herzlich Willkommen auf belletristica!! :)

  • Author Portrait

    Sehr schöne Story, guter Wortschatz. Das reicht mir für ein 5/5. Die Geschichte hätte aber durchaus Potential. Du solltest sie auf eine Kurzgeschichte ausbauen. Du sagst in dieser Form zwar alles was zu sagen war, aber so, als sei es Teil einer Sage. Es wäre toll, so eine Geschichte über fünfzehn bis dreißig Seiten auszubauen, findest du nicht? Den Wortschatz dazu hättest du... Willkommen auf Belletristica!

  • Author Portrait

    Die Geschichte ist wirklich gelungen! Ich liebe so ziemlich alles was mit Drachen, Magie etc. zu tun hat und deine Art die Geschichte zu erzählen gefällt mir. Sie ist liebevoll geschrieben, und zeigt, dass alles, selbst unsere Trauer und Ängste, etwas Gutes mit sich bringen können. ***** Herzlich Willkommen auf Belletristica! :)

  • Author Portrait

    Wirklich schön geschrieben Sharimaya! Willkommen hier auf Belle, ich bin schon gespannt auf mehr von dir. :-)

  • Author Portrait

    Wow! Ich liebe diese tiefgründige Geschichte sehr!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media