Es ist so

Ich liege im Bett und müsste längst schlafen. Das ich müde bin steht außer Frage. Ich kann gut abschalten, mich meiner Ruhe hingeben. Aber etwas hält mich wach, lässt mich nicht los.
Ich versuche mich zu ordnen, ist gar nicht so leicht im dunkeln. Ich fange an zu schreiben um meinen Gedanken näher zu kommen, statt dessen rücken sie von mir.
Ich muss noch mal aufstehen, nur kurz, die Wärme im Bett ist aber auch zu verlockend, aufstehen ist Stress.
Wenn du neben mir liegen würdest, wäre ich ruhiger, hätte eine Anlegestelle. So irre ich umher, ohne Steuer ohne Ziel. Kaffee trinken, ein Magazin ansehen, aufräumen, mich darum scheren ob die Nachbarn mich sehen? Ich muss mich erstmal dran gewöhnen das man mich überhaupt sehen kann. Was für eine Einschränkung, ich bin doch so gerne nackt. Die Gedanken an dich versenken sich ganz langsam als ich wieder den Rhythmus finde den die Aufgaben mir stellen, ich sehe sie überall und sie mich, es ist nachts. Mir ist kalt, ich merke es zu spät, die Haare an meinen Beinen und Armen haben sich alle gleichmäßig von mir abgespreizt. Ich suche dich grad nicht aber ich habe dich gefunden. Du bist jetzt eingeschlafen, Licht aus, Wut aus. Ich bin jetzt wach, mild und verspielt. Das passt nicht zusammen. Wie bei einem Streit, auch da passt meist was nicht zusammen. Auf der Couch kann man nicht die ganze Nacht liegen, komm mit ins Bett! Spätestens jetzt die Versöhnung, sie findet ohne Worte statt, ist aber wichtig. Hat meine Oma schon gesagt: Nicht im Streit ins Bett gehen. Du hast dich dran gehalten. Die Couch ist die Schweiz. Du bist so unbewusst souverän und ich immer wieder beeindruckt von der Art wie du jeden Schaden an unserer Beziehung abwendest mit deinen Mitteln. Unsere Füße sind eisig und ich habe eine Decke aus dem Bett geschmissen. Nähe ist jetzt die Parole und wir beide kennen sie. Eine geheime Sprache die uns zu Verbündeten macht. Ich weiß genau warum wir beide es sind. Lass die Augen jetzt zu.
Wir haben uns nicht die Zähne geputzt. Aber den Moment zerstören mit weltlichen Dingen? Kommt nicht in Frage.
Morgen früh eine Minute länger und dich ein Leben lang.

Kommentare

  • Author Portrait

    wow, ich mag deinen stil sehr sehr gerne! bitte mehr von dir :) und herzlich willkommen bei uns!

  • Author Portrait

    Die beiden müssen sich wirklich gut kennen :) Toll geschrieben! 5/5

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media