Mama, Papa? Ich hab euch so unendlich lieb. Bis zum Mond und wieder zurück, wie wir als Kinder immer gesagt haben, und immer noch einmal mehr.
All meine Phasen, von zickigen Kleinkind zum pubertierenden Teenager, alles habt ihr ertragen und überstanden, auch wenn ich es euch nicht leicht gemacht habe. Immer seid ihr da und fangt mich auf, wenn ich falle. Bin ich am Boden, gebt ihr mir meine Flügel wieder, damit ich mich aufrappeln kann und egal was schief geht, ihr sucht mit mir nach einem Weg um alles wieder gerade zu biegen. Ihr zeigt mir, dass es richtig ist, seinen eigenen Weg zu gehen und in die große, weite Welt hinauszugehen ohne Angst haben zu müssen, weil ihr stets mein Hafen, meine Heimat seid, zu der ich zurück kommen kann, ganz egal, was ich verbockt habe. Ihr nehmt mich so, wie ich bin, mit allen meinen Macken und Schwächen, und das ist keine Selbstverständlichkeit in einer Welt, in der alles immer besser und möglichst perfekt sein muss. Auch der Zukunft wollt ihr den Schrecken nehmen und wenn meine Dämonen mal wieder zu stark werden, so seid ihr wie meine Engel, die mich zurück auf den richtigen Weg ziehen und den Monstern die Macht nehmen.
Für all das und noch viel mehr möchte ich euch danken. Ich würde so gerne noch mehr sagen, aber mir fehlen die Worte, um das auf Papier zu bringen, was euch sagen will, also verzeiht mir, wenn ich mich jetzt kurz fasse. Auch wenn ich euch das nicht immer zeige:  Ich bin so froh, dass es euch gibt. Und auch wenn ich bald erwachsen bin und dank der Flügel, die ihr mir gebt, in die große Welt fliegen kann, so werde ich immer irgendwann zurückkommen, weil ich euch so unendlich lieb habe - bis zum Mond und wieder zurück und noch immer einmal mehr <3

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media