Feen

Feen sind eigentlich das Sinnbild des guten und den Elfen recht ähnlich. Doch Feen sind den Kindern stärker verbunden, sind für deren Schicksal verantwortlich. Sie sind immer fröhlich und wirken vertrauenswürdig - was sie meistens auch sind. Aber wie auch bei den Elfen gibt es die Dunklen. Sie sind anfangs schwer von den anderen Feen zu unterscheiden, denn zu ihrer durchtriebenen Art gehört es, durch Nettigkeit und Charme an Informationen zu kommen, sich bei Leuten erst einmal einen guten Ruf aufzubauen und dann erst so richtig loszulegen. Meistens sind junge Menschen, schöne Frauen oder Männer, die dann vollends ausgenutzt werden. Sie sind gegen die Anziehungskraft der Feen nicht stark genug.
Das Lichte Volk der Feen, also die Guten, sind für ihre Jugendlichkeit, weil sie nicht altern, für ihre Schönheit und ihre Tänze bekannt. Außerdem sollen sie als Glücksbringer fungieren. Die meisten Feen bevorzugen die Natur (Wälder, Felsgrotten, Quellen, Gewässer...) als Rückzugsort, aber ein paar wenige haben sich in der Stadt niedergelassen.

Sie sind vergleichbar mit den Elfen.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media