Fehler

Ich hatte eine lange Woche. Zu viel gearbeitet, zu wenig geschlafen. Zu viel Zeit vertrieben, zu wenig Ruhepausen gehalten. Die Tage waren intensiv und ich sehe im Spiegel das ich älter geworden bin. Heute bin ich aus, leicht angesoffen und selig. Die Musik treibt durch meinen Körper wie ein Strom. Ich tanze und schließe meine Augen. Ich denke an dich und ärger mich über meinen halben Zustand. Halt nur angesoffen. Wir beide sind fertig miteinander aber wir kommen hier so schnell nicht raus. Zwangsgemeinschaft. Keine Liebe, keine Worte, keine Nähe. Eigentlich hat sich nichts geändert, nur das es ausgesprochen ist.
Unsere Gemeinsamkeit war seit langem nur eine Illusion, ein Alibi, eine Erklärung. Die Leute hier schauen mich an, ich schaue unkonzentriert zurück und trinke noch was. Ich vertrage nicht viel. Vielleicht weil ich schon so viel ertragen habe. Natürlich dreht sich mein Leben nicht nur um mich, eigentlich drehte es sich nur um dich. Du hast es nicht erkannt. Wieder Illusion, Alibi und Erklärungen. Meine Gedanken kriegen viele Kommas und fangen an sich zu schachteln, ich komme kaum noch mit. Ich muss rauchen, noch einen Schluck nehmen und für heute den Kopf ausmachen. Ein bisschen flirten würde mir gut tun aber man kann mir ansehen dass ich zu schwer zu tragen habe, noch mit dir kämpfe. Dabei geht es nicht um das Gefühl, dass ich nicht mehr habe. Es geht um die Illusion, das Alibi und die Erklärung. Du sitzt alles aus aber Probleme lösen sich nicht wenn man die Briefe nicht öffnet, schweigt oder die Straßenseite wechselt. Leben ist schon noch ein bisschen mehr. Meine Weisheit reicht nicht aus um die Welt zu erklären wohl aber schon um das Leben zu verstehen. Wir waren von Anfang an ein Fehler, aber nicht weil ich es nicht gekonnt habe, sondern weil du es dir nicht gewünscht hast. Jetzt ist kein Platz mehr für die Illusion, das Alibi und die Erklärung. Glas leer, Kippe aus, neue Runde.

Kommentare

  • Author Portrait

    interessant, interessant :) ich mag deinen stil

  • Author Portrait

    Trotz deines ersichtlichen Schmerzes war der Text so einfach zu lesen. . Auf eine sehr angenehme Weise, weil er so authentisch rüber kam. Das könnte -traurigerweise- ein Mitschnitt aus dem Leben sein. Auch wie Du die Sätze verbindest in dem Stil: '' Mein Leben dreht sich nicht um mich, es dreht sich um Dich'', das ist richtig smooth zu lesen! Toller Text!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media