Forsaken Lands

»Meg-Pie, wir bauen alles wieder auf!« Kathys Entschluss stand fest. »Wer eine ganze Stadt aus dem hartgebrannten Wüstenboden schaufelt, lässt sich auch von einer Horde hirnloser Spammer nicht kleinkriegen« 

»Vergiss es, Baby...«, seufzte Meg und nahm einen großen Schluck aus der Flasche »Wir können uns den ganzen Tag mit den Gestalten da draußen balgen, aber ohne Mod-Waffen könnten wir genauso gut mit Platzpatronen schießen«

Die beiden diskutierten eine ganze Weile, doch letztendlich ließ sich keine von ihrem Standpunkt abbringen.

»Weißt du was?«, meinte Meg, als der Vodka schließlich alle war. »Verhalte dich leise und folge mir. Ich führ dich herum und zeige dir mal, wie schlimm die Lage ist. Bestimmt siehst du dann selbst ein, dass das da draußen nicht mehr unser Belle ist!«

Kathy nickte, entschlossen sie doch noch zu überzeugen. Sie zog ihre Waffe und folgte Meg auf ihr Zeichen hin aus dem sicheren Raum. »Wir werden ja sehen, wer hier seine Meinung ändert!«, flüsterte sie.

Meg führte sie durch das ganze Land von Belletristica. Vorbei an verlassenen Roman-Städten, auf verwinkelten Pfaden durch die Hügellande des Fanfiction-Gebirges, entlang der Grenze des einstmals prächtigen Kurzgeschichten-Regenwaldes bis hin zu den endlos scheinenden Gedicht-Ebenen.

Egal wohin sie kamen, die einstmals fruchtbaren Gebiete waren einem desolaten Ödland gewichen, und vom unbekümmerten Frohsinn der alten Tage fehlte jede Spur.

Während sie an den heruntergekommenen Orten vorbei wanderten, erzählte Meg ihr die Geschichte vom Untergang und gab ihr Details zur derzeitigen Lage.

»Belle wird momentan von 3 Fraktionen beherrscht. Den Spammern, den Trollen und den Hackern - alle drei müssten wir zurückschlagen, wenn du unser Land ernsthaft zurückerobern willst. Jede der Gruppierungen kontrolliert einen eigenen Bereich, und den werden sie nicht kampflos aufgeben.«

»Ach komm schon Meg...«, meinte Kathy. »Das klingt ja wie irgendein seichter Plot aus einem 90er Jahre Videospiel«
»Gut dass du das ansprichst, denn aus meinem Mund hätte das bestimmt dämlich geklungen«

Auf ihrem Weg kamen die beiden schließlich am Hauptplatz vorbei, dort wo das große Tor in alten Tagen stets Einlass für Gäste und Reisende aus allen Ländern versprochen hatte.

»Sieh nicht hin, Baby...«, meinte Meg, als sie das früher so lebhafte Dorfzentrum betraten. Kathys Blick fiel auf die Überreste der großen Belle-Statue auf dem Hauptplatz. Der Kopf der Fee war entfernt worden, und Graffiti bedeckte ihren ganzen Körper.

»Sie... sie haben sogar die Bellheitsstatue zerstört«

Kathy war es damals selbst gewesen, die in frühen Tagen die Statue angefertigt hatte, als Symbol für Individualität, Fantasie und Schaffensdrang. Nun lag das einstmals unbeugsame Monument in Trümmern vor ihr.

»Tut mir Leid, dass du das sehen musst. Ich hätte dich nicht hierher bringen dürfen«

Kathy kniete vor der Statue nieder schob einige Büschel von Unkraut beiseite und sagte: »Irgendwas ist seltsam. Hier unten ist ein Schriftzug eingraviert, aber ich kann's nicht lesen. Das stammt nicht von mir, und es sieht auch nicht nach Vandalismus aus...«

»Ist das jetzt wirklich der richtige Zeitpunkt um die Archäologin raushängen zu lassen?«

Gerade als Kathy etwas sagen wollte, drangen  von einem nahe gelegenen Ort die Geräusche eines heftigen Kampfes zu ihnen. Unverzüglich brachen die beiden auf, um der Sache auf den Grund zu gehen.

Kommentare

  • Author Portrait

    Yay, es geht weiter! Super Idee, das mit dem postapokalyptischen Belle :D

  • Author Portrait

    Yeah, es geht weiter :)) Ich stimme den anderen zu: Schön spannend und die Atmosphäre ist dir auch super gut gelungen. Ich bin schon echt auf die nächsten Kapitel gespannt ^^

  • Author Portrait

    Spannend... :)

  • Author Portrait

    Kann mich nur anschließen, der pstapokalyptische Plot hat schon einen gewissen Charme :D

  • Author Portrait

    Wow! So cool und total spannend! I Love it!! ❤️❤️

  • Author Portrait

    zwischen "den Trollen den Hackern" fehlt ein Beistrich ;) Wenn die Autorin und Künstlerin am Heulen sind, greift der Archäologenverstand ein, um das System zu rebooten, damit das Zentrum nicht dem Wahn anheimfällt :D

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media