Frühstück

Als Balthasar am nächsten Morgen erwachte, taten ihm alle Glieder weh. Es ist ja schliesslich höchst unbequem, im Sitzen auf einem Stein zu schlafen. Heftiger Durst plagte ihn jetzt und auch sein leerer Magen rumpelte laut. Er rieb sich die Augen.
"Zum Vulkando...! " Der kleine Drache verstummte. Ganz heiser war er ja heute Morgen. "Zum Vulka...!" Nein, die Stimme wollte ihm gar nicht gehorchen. Das ärgerte ihn über alle Massen. Er versuchte, Rauch und Feuer zu speien, aber auch das funktionierte nicht.
Was zum Vulkandonner war das denn? War über Nacht vielleicht etwas geschehen, so dass er gar kein Drache mehr war? Besorgt schaute Balthasar an sich hinunter. Doch, er war immer noch knallrot, hatte schwarze Füsse und einen grünen Schwanz. Immerhin. Er seufzte erleichtert auf.
Offenbar hatte er sich gestern Abend im Wald verlaufen auf der Suche nach - ja, wonach eigentlich?
Wieder seufzte Balthasar tief. Ihm fiel ein, wie allein er sich beim Einschlafen gefühlt hatte. Aergerlich versuchte er, dieses Gefühl wegzuscheuchen. Zum Vulkandonner noch einmal, er war doch ein Drache!
Entschieden stand er auf. Da fiel sein Blick auf den Baumstrunk genau zu seinen Füssen. Seine Augen wurden gross. Da lag ein grosser Haufen Haselnüsse. Daneben leuchteten rote und schwarze Beeren. Ob die wohl für ihn waren? Wer hatte ihm das alles wohl hingelegt? Egal, er hatte riesigen Hunger und so setzte er sich wieder hin und stopfte sich diese Köstlichkeiten schnell in sein grosses Drachenmaul. Der Beerensaft lief ihm zu beiden Seiten runter, während er laut schmatzte.
Ah, nun fühlte sich der kleine Drache bereits viel besser. Vergnügt hob er den Kopf und blinzelte, weil ihn etwas blendete. Was zum...
"Hihi, guten Morgen!" lachte ihn der Sonnenstrahl an. "Na, ausgeschlafen?"
"Guten Morgen", brummte Balthasar. "Wo kommst du denn wieder her?"
"Ich war die ganze Nacht bei dir, " erzählte ihm der Sonnenstrahl.
"So so... und was hast du gemacht, wenn ich fragen darf?"
"Ich habe dich beschützt und dir warm gegeben."
Tief in Balthasar drin bewegte sich etwas. Er spürte es kaum, so zart war es.
"Hmm, ja, dann  - danke".
Der Sonnenstrahl lächelte.
"Wenn du magst, zeige ich dir jetzt einen Platz, wo du trinken kannst. Du kannst mir einfach nur folgen."
Schnell stand der kleine Drache auf. "Oh ja, bitte!"

Kommentare

  • Author Portrait

    Wie schön! :-)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media