Glaube ist gar nicht so schwer, doch manche leiden deswegen gar sehr. Glauben ist eigentlich ganz leicht, wenn man erkennt das alles umeinander stets kreist.
Wenn man sich sieht als Teil eines  grossen Ganzen an, kommt man auch näher an seinen Glauben heran. Glaube ist nicht nach irgendwelchen Dogmen streben, Strukturen zu befolgen oder einfach zu beten, er ist das Wissen, dass wir Teil sind, von allem Leben.

Wie ist es zu erklären, dass wir uns manchmal fühlen so tief mit einem anderen Menschen verbunden, dass wir seine Gedanken hören, sie uns Wahrheit bekunden? Wenn wir in der Natur spazieren gehen und ihre Wunder alle sehn. Wenn wir hören das Wispern in den Bäumen, wenn wir die Wahrheit erkennen und finde in unseren Träumen. Wenn wir lieben, wenn wir Segen wollen bringen, wenn wir auf unser Bauchgefühl vertrauen, wenn wir spüren was uns Energien kan rauben. Wir spüren, was das richtige Handeln ist, auch wenn so manches andres verspricht.

Wie kann es sein, das man oft Gefühle wahrnimmt, ob von Mensch oder Tieren, auch wenn man sie mit den Augen nichts sieht, vielleicht einfach ihre Nähe kann spüren? Wie kann es sein, dass wir uns können verbinden mit diesem seltsamen, unbeschreiblichen Licht, dass in uns allen die Wahrheit spricht. Glaube ist nur schwer, wenn er uns nimmt gefangen und wir überhören unser Herzen Verlangen. Wenn wir nur denken, statt einfach zu spüren, wenn wir dabei unseren Fokus verlieren. Der Fokus auf das was uns stets wird geschenkt. Was wir können bewirken und täglich tun und wir in uns selber lernen zu ruhn.

Glaube ist mehr als nur Religion, der Glaube an irgendeinen Gott, oder Götter so vielfältig sind ihre Namen, dadurch lässt sich noch lang nicht den wahren Glauben erahnen. Glauben ist mehr, er wird leichter erreicht, wenn unser Geist nicht ständig um irgendwelche Thesen, Theorien und Gottesbilder kreist. Glaube ist vielfältig seine Formen mannigfaltig und schön, warum können das so viele nicht verstehn? Glaube kann auch einfach die Sehnsucht sein ihn einst zu finden, ist nicht festgelegt durch Moral, oder Sünden. Er fliesst frei wie ein ewiger Strohm durch das Leben, durch alles was ist, er ist im Dunkeln wie im Licht. Er findet seinen Weg in jedes Herz, wahrer Glaube kennt kaum noch Schmerz. Und muss man doch mal Schmerz erleiden, hilft einem der Glaube hindurch zu schreiten. Er gibt uns Hoffnung, er lässt uns leben, er lässt uns lieben und lernen vergeben.

Nicht festgelegt auf Formen und Schein, Glaube kann soviel mehr doch sein!
Er atmet um uns und in allem was ist, er ganz plötzlich hervor oft bricht. Wenn wir verstehen, dass wir so viel selbst können lenken, so vieles selber können schenken. Wir haben die Gedankenkraft, die neue Pfade uns schafft, wir haben der Körper der Spiegel unserer Seele ist, die durch ihn oftmals kommt ans Licht. Wir kennen Liebe die alles kann wandeln, wir haben das aufrichtige, ehrliche Handeln.
Wir sind ein Licht wir sind göttliches Leben, wir können finden und geben Segen.

Glaube kann so einfach sein, wenn er durchbricht des Schmerzes Pein, wenn er durchbricht manch Seelenleid, mutig voran lässt schreiten, zurück in der ewigen Lande Weiten!

Kommentare

  • Author Portrait

    Wahre Worte!

  • Author Portrait

    Wie immer toll geschrieben :)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media