(I)Eine Legende1

Eine Legende Erwacht

„Er ist wiedergekommen.“, hörte die drei einen der Männer hören, die am Tisch saßen.

„Die Legende ist erwacht.“, meinte ein anderer.

„Und wir können nichts machen.“, wieder ein anderer.

„Nur noch fliehen. Sonst nichts.“, meinte wieder der erste.

„Aber bleibt uns noch die Zeit?“, fragte ein weiterer.

„Das ist schwer abzuschätzen. Auf jeden Fall, müssen wir uns beeilen, wir haben nicht mehr viel Zeit.“, meinte ein Mann mit tiefer Stimme und Hut.

„Warum kommt die Katze nicht?“

„Gute Frage. Sie hat uns schon damals geholfen.“, meinte der zweite ratlos.

„Was haben wir falsch gemacht?“

„Vielleicht haben wir sie erbost?“

„Strengt euch an. Was haben wir falsch gemacht, wie hätten wir sie gegen uns stimmen können?“

„Das ist wirklich nett von euch, aber ihr braucht hier nicht mehr aufzuwischen. Ich haue hier ab. Das ist mir Zuviel geworden. Aber Danke für eure Hilfe.“, meinte der Barkeeper zu den drei.

„Vielleicht ist die Katze doch wiedergekehrt, zeigt sich aber nicht sofort.“, hörten sie den Mann mit dem Hut sprechen.

„Ja, das passt eigentlich zu ihr.“

„Hey, ihr drei. Kommt mal rüber.“

Der Mann mit dem Hut war aufgestanden.

„Ich bin der Scheriff in diesem Dorf und vertrete bis zu den Neuwahlen auch den Bürgermeister. Wer seid ihr?“

Die drei kamen herüber.

„Seid ihr hergekommen um uns zu helfen, um uns zu beschützen? So wie es die Legende besagt?“, fragte der Sheriff.

„Welche Legende?“, fragte Peter.

Tfa]/

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media