-----------------------------------------------
Eure Kommentare entscheiden, wie es weitergeht.
Ich versuche das Beste draus zu machen.
Lasst das Experiment beginnen.
----------------------------------------------


ELENORE
Ich steh' allein auf weiter Flur.
Im Feld ist's so finster, was mach ich hier nur?
Ich setze ganz heimlich - ich setze ganz leise, 
Einen Fuß vor den nächsten, Heim geht die Reise.
Die Wiesen versinken in nebligen Schwaden,
Ich kenn nicht den Weg, fernab von allen Pfaden.

[Mangafox24's Kommentar]

ELENORE
Ein kalter, feuchter Wind der säuselt,
dass sich das Wasser in den Gräben kräuselt.
Weiß nicht wo ich herkam, weiß nicht was sich tut,
Das Denken ist mühsam, von der Stirn träufelt Blut.
Meine Füße sind müde, bald kann ich nicht mehr,
Doch ich hab ein Gefühl, als wär was hinter mir her.

[Kisha's Kommentar]

ELENORE
Ich hör ein Gallopieren, ein Traben,
es donnert und es hallt,
mich jagen Reiter schwarz wie Raben,
und sie haben mich bald!
Ich fliehe, land' im Graben,
plötzlich raschelt's im Wald.

Vor mir aus den Bäumen,
bricht eine Bestie hervor,
Ein Wesen wie aus Albträumen,
und es brüllt:

BÄR
Elenor!

ELENORE
Seine Augen glühen gräßlich rot, er schreit:

BÄR
Ihr Reiter seid dem Tod geweiht!

ELENORE
Und wie ein Held auf dunklen Wegen,
hetzt meinen Häschern er entgegen.
Bevor die Klinge mich zerhackt,
hat schon das Monster zugepackt.
Die Zähne scharf, die Krallen blank,
Ich lebe noch, dem Bär'n zum Dank.

[Alle in den Kommentaren und im Chat wollten, dass der Bär um jeden Preis überlebt]

ELENORE
Er kämpft für mich, mein neuer Held,
Es brechen Knochen, birst Metall,
Und bald schon liegen überall,
die toten Reiter auf dem Feld.
Als letztes kommt der Bär zu Fall,
scheint zu verlassen diese Welt.

Bitte wach auf! So darf's nicht sein!
Ich falle auf die Knie nieder.

BÄR
Elenor, oh Tochter mein!

ELENOR
Keucht er und schließt die müden Lider.

[Felix' Kommentar]

BÄR
Finster ist's in meinem Geist,
Ich fühle mich als ging's zuende.
Ich wär ins Totenreich gereist,
Wär's nicht um ihre heil'nden Hände.

ELENORE
Ich blieb hier bis der Tag erwacht',
Wich nicht von deiner Seite,
Hab dich versorgt und dich bewacht,
Dich Bär'n, der mich befreite.
Vor kurzem ging vorbei Nacht,
jetzt hör ich Schritte in der Weite.


[Bitte warten, mehr ist unterwegs]

Kommentare

  • Author Portrait

    Also um nochmal alles zusammenzufassen: Ein Jäger kommt, will den Bären erschießen, aber Elenore lässt ihn nicht. Dann ziehen die drei zu dritt weiter? passt, ich arbeite dran ^^ Wär schön wenn noch wem einfällt, wohin sie jetzt überhaupt gehen wollen.

  • Author Portrait

    Großartig ich bin gespannt wie es weitergeht. ♥.♥ Ich mag den Bären, also wünsche ich mir das er überlebt. Vielleicht eine Schramme Wunde davon trägt und sein gütiges Wesen uns/ihr offenbart. Er schnuppert an ihr und begleitet sie. Sie kümmert sich um die Wunde. Also ein Füreinander. :)

  • Author Portrait

    Irgendwie erinnert es mich an Erlkönig :) Vor allem die Stimmung. Cool :D

  • Author Portrait

    Nun, ich persönlich hätte Drama bevorzugt, aber wie versprochen ist alles was in den Kommentaren geschrieben steht "Word of God".

  • Author Portrait

    nein der bär überlebt :D

  • Author Portrait

    So weit so gut, das mit dem Formwandler machen wir, aber wie geht der Kampf aus? Teilt der Bär es ihr in seinen letzten Atemzügen mit, oder sparen wir uns das Drama? ;)

  • Author Portrait

    der bär behauptet, er sei ihr leiblicher vater, und sie gehöre einer uralten blutlinie von formwandlern an!

  • Author Portrait

    tolle idee!! ein wilder bär taucht auf, aber er ist elenore freundlicher gesinnt, als sie zuerst denkt

  • Author Portrait

    Alles was in den Kommentaren gesagt wird gilt, solange es nicht einem vorhergehenden Kommentar widerspricht :D Ich schreibe immer in eckigen Klammern eure Namen dazu, an den Stellen wo die Geschichte eure Wendungen nimmt.

  • Author Portrait

    Die Prinzessin Elenore musste vor einem heimlichen Anschlag auf die Königsfamilie fliehen. Sie war mit dem treusten Ritter ihres Vaters auf der Flucht. Aber sie wurden eingeholt. Der Ritter hat sich für sie ausgegeben und sie somit gerettet. Elenore ist ziellos im Wald umhergeirrt, ist vor Erschöpfung zusammen gebrochen und mit dem Kopf auf einen Stein gefallen. Sie kann sich an nichts mehr erinnern, hat Amnesie. Jetzt ist sie auf der Suche nach irgendjemandem, der ihr helfen kann. Mittlerweile ist den Verfolgern der Schwindel aufgefallen und sie wird von den furchterregenden schwarzen Reitern gesucht. (kleiner Vorschlag xD)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media