II.  Begriffe - Götter

Definition des Registers

Götter sind eine Großgruppe der Deuza welche eine besondere Stellung in Taxonomie und Mythologie einnehmen. Zu den Göttern zählen: Urgötter, Großgötter, Drachengötter, Elementgötter, Kamigötter und Halbgötter.


Stamm Götter

Der Stamm Götter beinhaltet fast sämtliche Wesen der Mythologie Rekischi. Sie zeichnen sich durch meist langes oder ewiges Leben aus, sprechen die Sprache des göttlichen. 


Unterstamm Eigentliche Götter

Die Eigentlichen Götter sind die Schwestergruppe der Halbgötter. Sie sind alle von einem Urgott, Großgott erschaffen und verfügen über ein ewiges Leben.


Klasse: Usei-Götter

Usei-Götter zeichnen sich durch eine direkte Abstammung vom Urgott Gametara aus, was durch ihr Usei-Element deutlich wird. Nur zwei Lebensformen außerhalb dieser Klasse besitzen dieses Element: Ome, dass aus direkter Linie von Goryu stammte und zu den Rynpies gehört. Und der vierzehnte Scharita, der zu den Halbgöttern gehört. 


Ordnung: Urgötter

Die Ordnung der Urgötter besteht aus einer gleichnamigen Ordnung und Familie, die nur eine Gattung: Mühoe mit einer einzigen Art: Mühoe gametara (Gametara) besitzt. Sie ist der Kern/Ursprung aller Lebewesen.


Ordnung: Drachengötter

Drachengötter sind Träger des Useielements und besitzen eine schuppige Haut. Aus einem von ihnen, Schinkai, haben sich alle Drachen der Welt entwickelt bzw. wurden von diesem erschaffen.


Familie: Schülergötter

Schülergötter entsprechen den Merkmalen der Drachengötter, allerdings besitzen sie in der göttlichen Welt eine Enge Beziehung zu einem der Großgötter: Akumatara bzw. Seikutara. 


Gattung: Gena

Die Gattung Gena (Schüler) ist die einzige Gattung der Familie der Schülergötter. Manchmal wird sie auch aufgespalten in die Gattung Mellog (mit Goryu) und die Gattung Lawhagens (mit Schinkai). 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media