„Darling?“ „Nein?“ Leise kicherte sie und wendete den Blick von mir ab. „Sag, was ist?“ Ich war interessiert und blickte zu ihr. „Egal, hat sich erledigt“ Verwundert sah ich zu den Menschen die durch das Gebäude schritten. Sie sahen irgendwie hässlich aus aber ich machte mir nicht viel daraus. „Sag jetzt!“ Ich wollte es hören. „Honey! Sag!“ Ich würde sie für immer nerven. Immer. „Egal!“ Sie widmete sich einem Heft und untersuchte den Inhalt. „Honey? Wieso liest du Mathehausaufgaben?“ Wieder lachte sie. „Ich überlege.“ Ich runzelte die Stirn. „Das Heft ist es nicht wert.“  „Mhm“ Ich stand vom Tisch (ich setze mich IMMER auf den Tisch) und ging auf meinen Platz nach hinten. Honey drehte sich zu mir um. „Darling, hast du die Hausaufgaben?“ „Welche Hausaufgaben?“

-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Den ganzen Schultag über, saß ich bei Honey oder habe gelesen(ich sitze auch beim Lesen IMMER bei Honey). Wir beiden lesen, wenn Honey nichts zu lesen hat, lese ich auch nicht (nicht in den Pausen).  Es war zehn Minuten vor Unterrichtbeginn. „Honey? Kommst du mit?“ Ich erhob mich und holte meine Geldtasche hervor. Sie sah zu mir und stöhnte leise. „Nee“ Wütend nahm ich ihren Arm und zog sie (Wort- wörtlich!) hinter mir her. „Darling. Bitte! Der Lehrer kommt gleich!“ „Was interessiert mich das?“, entgegnete ich ihr. In der Cafeteria kaufte ich Schokolade. Ich teilte sie mit Honey. „Ich hasse ihn“, sagte ich und sah zu einem Jungen aus unserer Klasse. Er war hässlich und wiederholte die Klasse. Und er war hässlich. Er war also ein Jahr älter (und hässlich) und hat eine Freundin… die ist auch hässlich (obwohl sie echt hübsch ist). Sie ist aber total Kack im Hirn solange sie mit ihm zusammen ist. Der Typ heißt „Etwas“. Ja, wirklich. Honey sah zu Etwas und verdrehte die Augen. „Er könnte sich auch ruhig verpissen. Wäre für uns alle wundervoll“ Gelangweilt sah ich zu Etwas. Er flirtete mit jemandem. Keine Ahnung mit wem. „Hey, Etwas! Hör auf zu flirten!“ Ich rief es so laut, dass mich die Cafeteria- Frau komisch ansah. Etwas sah zu mir und wenn Blicke töten könnte, wäre ich halb am Verrecken. Ich musste lachen. Etwas wurde noch wütender, sah aber weg. „Du hast Nerven, Mädchen“ Honey sah in unsere Klasse und wollte gerade hinein. „Ich weiß.“ Ich kam mit und wir waren gerade noch rechtzeitig drinnen bevor Herr Strunk (unser Geschichtelehrer) kam. „So. Was ist hier los?“ (Strunks Standartsatz sobald er hinein kommt) Wir lachten und es wurde laut. „Honey! Er hat seine Brille nicht an!“, rief ich zu Honey. Sie drehte sich zu mir. Ihr Kopf war vor lauter Lachen rot angelaufen. Sie nickte nur. „Beruhigt euch!“ Wir wurden noch lauter. Strunk wurde böse. Meine Sitznach’brain‘ (sie ist total intelligent!) saß nur da und lächelte. „Wie laut es ist.“ Ich wusste nicht was ich sonst sagen sollte. Tam- so heißt meine Sitznach’brain‘- guckte zu mir. „Ja! Aber egal- Hauptsache wir haben nicht mit Herr Strunk Unterricht!“ Ich runzelte die Stirn. Sie hat recht.

 

Herr Strunk ist hässlich. Sein Anblick ist das Traurigste der Welt.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

In der nächsten Stunde hätten wir eigentlich Deutsch aber die Lehrerin steckte im Stau und stattdessen hatten wir Freistunde (indirekt). Honey und ich wollten uns ein Buch aus der Schulbibliothek holen, aber dann blieben wir doch weil es plötzlich so einen Mordsaufstand gab. Etwas hat Cryer (so ein Junge der IMMER wegen Was-weiß-ich- Sachen weint) verarscht. Cryer ist kurz davor zu heulen und Etwas schubste ihn dann und Cryer zuckte total aus und schrie: „Fick dich! Geh zu deiner Mutter, du Hurensohn“ Etwas (so gewalttätig er ist) kam auf ihn zu und schlug auf ihn ein und er schrie: „Was hast du gesagt?! Keinen Respekt vor Älteren!“ Ich wurde wütend. Etwas ist ein Arsch.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Unsere Deutschlehrerin (gleichzeitig auch unser Klassenvorstand) hat sich, als sie dann kam, total aufgeregt. „Wie kommt ihr auf so eine sch… dumme Idee! Was habt ihr euch dabei gedacht?“ Etwas und Cryer saßen beschämt da und sagten noch nichts. „Frau Softening? Etwas war schuld.“ Ich konnte nicht anders. Ich musste damit raus. Etwas drehte sich zu mir. „Halt dich da raus, du Nutte!“ Ich lächelte. Frau Softening hat es gehört. Sie glotzte Etwas ungläubig an. „ETWAS!!“ Ihre Stimme quietschte und sie verlor allmählich die Beherrschung. „Sorry.“ Das war alles was er sagte. „Frau Lehrerin! Etwas hat mich OHNE GRUND beschimpft. Und meine Mutter auch!“ Cryer war den Tränen nah… er tat mir leid. „Aber du! Du kleines Biest, hast mich auch beschimpft! Also halt deine hässliche Fresse!“ Etwas war nicht normal. Ich überlegte wie es aussehen würde, wenn er in so einem Sessel säße, vor ihm eine Therapeutin mit kurzem, schwarzen Rock und Stöckelschuhen. Ich schmiss die Gedanken sofort weg. Die arme Therapeutin!

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

In Musik mussten einige ihre Referate präsentieren. Ich wäre heute auch dran gewesen aber Crisis (meine „Beste“ Freundin, die aber immer bei Etwas Nähe sucht- *kotz*) hat beschlossen das Referat (R&B) selbst zu machen. Auf den letzten Drücker! Natürlich habe ich mich aufgeregt, aber ich habe sie gelassen- es war ein Scheiß-Referat. Wie erfreut ich ja war. Es tut mir so leid, Crisis.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Honey hat (mal wieder) Kopfschmerzen. Sie kann deshalb im Turnunterricht nicht teilnehmen. Schade. Ich hätte sie nur zu gern zum Basketballspielen gezwungen… tja, next time perhaps. In Sport hat mich Domina (meine frühere aller beste Freundin, wir haben uns aber total gestritten- jetzt ignorieren wir uns *oh my god*)  am Arm aufgekratzt. Ich bin durch die ganze Halle gerannt und habe „I keep bleeding!“, gesungen.

Domina wurde heute im Biologieunterricht verwarnt, weil sie –ich zitiere- den Unterricht mit schmatzenden Lauten störte. Sie hat Kaugummi gekaut. Sie hat sich beschwert und sagte, sie dürfe nicht noch einen Klassenbucheintrag haben. Ich wusste nicht, was ich dazu denken soll. Sie ist sonderbar. Ein wenig musste ich grinsen, als sie wütend auf ihren Platz stapfte.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Die letzte Stunde - Mathematik - ist ausgefallen. „Honey… I don’t want to go home! “Sie sah mich an. „Warum?” „Weil.” Sie fragte nicht weiter und mir war das nur recht. Wir gingen hinaus aus dem Gebäude. „Fuck… Honey! Ich hab Deutsch vergessen!“ Sie blieb stehen. „Okay- geh schnell rein. Ich warte auf dich.“ Dankbar sah ich sie an und rannte wieder hinein. Während ich rannte ließ ich meine Schultasche (it’s black!) auf den Boden fallen. Ich hörte wie sie auf den Boden krachte. Egal. Vor der Klasse versuchte ich die Tür aufzumachen aber sie war verschlossen. „Scheiße“ Eine Putzfrau kam zu mir. „Brauchst du etwas?“ Ich nickte und sie sperrte auf. Geehrt seien die Putzfrauen!

Ich fahre jeden Tag mit der Straßenbahn nach Hause. Da muss ich eine Stunde fahren. Heute hat mich so ein hässlicher Typ (ungefähr Mitte 40) angesprochen und labberte etwas about Straßenbahnen und dessen Obszönität. Ich habe nur gelächelt und genickt und gehofft, dass er bald aussteigen würde. Dann hat er mich gefragt, in welche Schule ich gehe. „Wieso?“, hab ich ihn gefragt und ihn bohrend angesehen. „Oh, ich verstehe. Null Problemo! “Ups! I did it again! I played with your heart! You lost in the game! Oh baby- baby!

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Es regnete und ich musste Englisch lernen. Oh nein!

SMS- SMALLTALK:

(D) „Hun? You alive? “

(H) „Nee“

(D) „Gut zu wissen“

(H) „Was gibt’s?“

(D) „Ich hasse lernen über alles…“

(H) „I know, Darling“

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Immer wenn ich deprimiert bin; weil diese Welt so beschissen ist, höre ich Musik. Ich höre jeden Tag Musik.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

It is Friday! Ich war so happy als ich es gecheckt hatte. Meine Mutter ist heute nicht in die Arbeit gegangen, weil sie Fieber hatte. Ich habe also verschlafen. Ich bin genau um acht in die Schule gekommen. Gott sei Dank war Herr Strunk nicht schon da. Freitags hatten wir immer Geschichte in der ersten Stunde. Voll deprimierend irgendwie. But - it wasn’t my choice! „Darling? Welche Seite sind wir?“ Etwas meldete sich leise. Ich verdrehte die Augen und starrte gerade aus auf die Tafel. „Crisis! Weißt du welche Seite wir sind?“ „Klar, 145“, Crisis lächelte und ich hätte fast gekotzt.  

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

I hate this part right here.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

„Darling? Weißt du die Antwort?“ Ich schwöre, ich wäre beinahe eingepennt. „Nein.“ Frau Softening nickte und nahm jemand anderen dran. „Darling! Sei nicht so hässlich!“ Lessly (so ein hässliches, kleingeratenes Geschöpf aus der Unterwelt) schrie zu mir. „Fresse Lessly!“ Etwas kann mich mal… aber in dem Moment war ich froh, dass er Lessly hasste. Kurz sah ich zu ihm, als er mich auch ansah, sah ich schnell weg. Er bleibt ein Arschloch.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

„Crisis! Welcher Tag ist heute?!“, ich schnellte zu Crisis und sah sie panisch an. Sie war verwirrt. „Ehm… Montag?“ Ich stöhnte laut und ließ mich zu Boden. „Honey ist beim Zahnarzt. Scheiße!“ Ich nahm mein Handy und schrieb ihr :

(D) „Du Newte (bitte keine Fragen)! Wann kommst du?!“

(H) „In der zweiten Stunde oder so… warum Darling?“

(D) „Ohne dich ist alles so… empty“

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Wahrlich… Honey kam in der zweiten Unterrichtsstunde. Ich sprang auf sie und umarmte sie. „Oh Herrgott! Endlich bist du da!“ Honey lachte und stieß mich weg. „Ich habe gehofft, sie hätten dir, jetzt wo ich weg war, Verstand eingeprügelt… aber tja“ Fassungslos starrte ich sie an. „Ich hab ein neues Buch“ (mit Büchern kann man meine Stimmung sofort steigern) „Oh mein Gott! Zeig!“

Ich nahm das Buch und es stand in schöner, hellblauer Schrift: I wish I could die

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Ich dachte lange über das Buch nach. Der Titel war sonderbar- ich würde es lesen.

SMS:

(H) „Darling… das Buch… du kriegst es morgen!“

(D) „Gut. I hope so. Ich sehne mich nach dessen Gegenwart.“

(H) „Okay… I wish you a good night“

(D) “I wish I could die. Seriously.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Werkunterricht ist so langweilig… ich kann dort aber nicht pennen weil ich mir sonst mit einer hässlichen Nadeln in den Daumen piksen würde. Das hielte ich nicht aus. Niemals. Das Gute aber war, dass wir Musik hören durften. Wir schreiben dann immer Lieder auf die Tafel und spielen sie nach der Reihe ab. Wunderschön.

  -*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Ich glaube allmählich, dass Crisis und Etwas in einer Undercover- Beziehung sind. Etwas hat mit seiner Freundin schlussgemacht und wirft sich jetzt an Crisis. Heute haben Honey und ich zu den beiden gesehen, wie sie auf der Couch saßen. „Das ist nicht zu fassen.“, sagte Honey und schüttelte den Kopf. Ich tat es ihr nach, denn es war wirklich nicht zu fassen. Wie Etwas seinen Arm um sie legte, wie ihre Finger sich miteinander verschränkten, wie Crisis so tat als ob ihr das eigentlich auch nicht passte, wenn sie merkt, wie wir herschauen. „This is insane.“, flüsterte ich und sah zu ihnen. Lessly kam auch dazu. Er saß in Mitten der beiden, dass es so aussah, als sei er das Kind und die beiden die Eltern. Ich lächelte. „Komm mal. Ich muss den Verrückten dort was sagen.“ Ich stand auf und hüpfte zu ihnen. Ich zeigte als erstes auf Crisis, dann Etwas, dann Lessly. „Mutter, Vater, Kind.“ Ich lachte über mich selbst und Honey musste sich bemühen nicht auszuflippen. Unerwarteter Weise lachten die drei auch. „Ja… Lessly ist unser behindertes Kind“, sagte Etwas und drückte Crisis an sich. Ich musste noch mehr lachen. Aber nicht, weil Etwas‘ Bemerkung (in der Tat) zutraf, sondern weil es Crisis gefiel. Das alles hier.


---------

by Mina


Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media