Wie gewünscht vor einigen Wochen, 
hat der Sommer sich verkrochen, 
ist lange weg mit seiner Pracht, 
hat uns was Neues nun gebracht.

Bunt die Farben an den Bäumen,
lädt ein zum Wandern und zum Träumen.
Kastanien sammeln, Eicheln und derlei,
Basteln, spielen, was ist dabei?

Tot das Blattwerk in vielen Lagen,
doch lange noch kein Grund zu klagen.
Taucht die Welt in ein Meer aus Gold,
als hätte sie's für uns gewollt.

Kürbis, Hex' und Nachtgespenster,
hängen nun in jedem Fenster.
Kinder, schaurig aufgemacht, 
geistern fröhlich durch die Nacht.

Der Herbst ist da, wie wir uns freuen,
ohne Scheu und zu bereuen.
Das Kaninchen mit dem Puschelschwanz,
flechtet schon am Weihnachtskranz.

Denn nicht lange wird er weilen,
der gold'ne Herbst beginnt, zu eilen.
Der Winter, der steht vor der Tür,
wappnet euch, er ist bald hier.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media