Die Sonne brennt, die Sonne lacht, 
was das Kaninchen müde macht.
Zu warm sein Pelz, um sich zu winden, 
keine Lust, sich groß zu schinden.

Mit dem Puschel im kühlen Becken,
genüsslich das Möhreneis am schlecken -
anders ist es nicht zu tragen, 
ihr könnt ja gern die ander'n fragen.

Trotz der vielen Spielearten, 
ist dem Kaninchen nur nach Warten,
auf dass es wieder kühler werde
in der Luft und auf der Erde.

Es liebt den Sommer gar nicht sehr,
der Pelz macht es ihm derbe schwer.
Es hofft, man möge es erlösen,
verliert langsam die Lust am Dösen.

Adieu, Sommer, du darfst jetzt geh'n,
es möchte bunte Blätter seh'n.
Wieder tollen, wieder toben,
mit den Lauschern hoch erhoben.

Du darfst gern wieder kommen, 
in einem Jahr, sei uns willkommen.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media