Der Weihnachtsglanz ist längst verklungen,
Flitterkram und Lichter sind verstaut,
alle Lieder ausgesungen,
der Christbaum lange abgebaut.

Geblieben ist uns der kalte Winter.
Warten und Freuen auf den Schnee,
da steckt wohl Jack Frost dahinter.
Schlittschuhlaufen auf dem See.

Heiße Schokolade und dicke Socken,
Schlachten mit der weißen Pracht.
So vermag er uns zu locken.
Rote Bäckchen hat es uns gebracht.

Das Kaninchen, die Lauscher hoch erhoben,
ist er fort, der Schnee?
Weiß bereits das Kommende zu loben.
Es wächst der grüne Klee.

Der Frühling naht,
und mit ihm neues Leben.
Die Natur kommt wieder voll in Fahrt,
darauf lasst uns einen heben.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media