Kapitel 3

Himmel! Diese Augen brachten mich um den Verstand. Der Junge lachte. „ Ich bin Zemiku und du bist...?" Wow. Peinlich berührt blickte ich auf den Boden. So Elzea aufatmen und Pokerface aufsetzten. „ Ich bin Elzea." „ Freut mich. Also um ehrlich zu sein ich war wirklich sehr beeindruckt von dir dass du einfach so einen Bär niedergemetzelt hast." Was war denn das jetzt schon wieder?? Hatte er mich beobachtet?

„Warte mal hast du mir etwa zugeschaut?" Er grinste mich an. „ Nun ja... eigentlich nicht ich hatte nur gesehen dass Himawari einem Bären ausgesetzt war, und so wollte ich ihr eigentlich zu Hilfe eilen - als Märchenhafter Prinz.. Aber nein du hast mir einfach so die Show gestohlen." Ich musste kichern. Es tat gut sich ein bisschen abzulenken und wieder mal lachen zu können. Ich verstand mich mit ihm sofort was mich sehr erfreute.Wir reissen Witze miteinander und hatten es wirklich Lustig. Dann wurde er aber ernst und sagte zu mir:„ Komm die Sonne geht bald unter." Und es stimmte, die Sonne verschwand dunkelrot hinter dem Hügel. Ich war ein bisschen verwirrt dass er nun plötzlich so Ernst war, aber ich denke er hat einfach wieder an die Realität gedacht. Ich weiss dass ich mich wiederhole aber ich bin wirklich Froh dass er mich wenigstens für ein paar Stunden aufmuntern konnte. Ich war ihm soooo dankbar!! „Danke" nuschelte ich leise. Ich wusste nicht ob er mich verstanden hatte. Jedoch hielt er an und sah mir in die Augen. Ich erwiderte seinen Blick - musste aber bald rot auf den Boden blicken. Er nahm ganz plötzlich meine Hand und zog mich zu sich. Mein Atem stockte, und als ich wieder einatmete roch ich seinen Duft. Er roch nach Herbst und nassem Laub. Wir weilten eine Weile so ehe er mich weiter zog. „Keine Angst Elzea... ich werde dich Beschützen." Ohne ein Wort zu sagen gingen wir schweigend nebeneinander zurück. Es waren noch nicht alle da, weshalb ich ein Stück von meinem Trockenfleisch heraus nahm und mühsam kaute. Das Fleisch war zäh, aber es war gut und gab mir wieder Energie. Als alle da waren erklärte Azay uns die Grundlagen fürs Kämpfen, so als ob sie schon Haargenau wüsste wie alles geht. Genau ab diesem Punkt war ich misstrauisch auf Azay. Doch ich schwieg und hörte ihr halbwegs zu. Sie schlug vor dass wir uns alle in verschiedene Gruppen aufteilten. Ich fand diese Idee recht gut da wir so nicht ganz auf uns allein gestellt sind. Wir versuchten die Gruppen so aufzuteilen dass ein bisschen von jedem Element was drin ist. Und so kam es dass ich mit Lumia eine hübsche Brünette die stets munter ist. Hinami ist wunderschön mit ihrer zarter haut und den blonden Haaren. Und natürlich Soma... er ist immer Nett und kann voll gut zuhören. Die anderen sind auch in einer Gruppe jedoch konnte ich nicht rausfinden wo wer war.

Nun in unserer Gruppe hatten wir immer Spass und sind auch viel stärker geworden. Es ist einige Zeit vergangen seit ich Zemiku das letzte mal gesehen habe.

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media