Kapitel 3 - Mein Starter!

Ich laufe über einen sandigen Weg. Alabastia liegt schon seit etwa einer halben Stunde hinter mir und ich bekomme langsam Hunger. Zum Glück habe ich etwas von meiner Mutter dabei. Ich gehe noch ein Stück. Dann übermannt mich der Hunger und ich lasse mich im Schatten eines Baumes auf den Boden fallen. Ich stelle meinen Rucksack neben mir ab und hole ein Sandwich heraus. Meine Mutter hat es heute morgen geschmiert. Es schmeckt köstlich und ich spüre, wie mein Hunger nachlässt.

Plötzlich landet ein Pokemon vor meinen Füße. Es ist klein und hat braune Federn, sowie einen Schnabel und kleine Klauen. Es wirkt nicht sehr gefährlich. Trotzdem würde ich nicht gerne von ihm angegriffen werden. Ich überlege kurz. Dann ziehe ich meinen Pokeball aus der Tasche und sehe ihn an. Dann hole ich auch meinen Pokedex heraus. Dann klicke ich auf den Knöpfen herum und warte darauf, dass irgendetwas passiert. Der Dex ist rot und hat viele Knöpfe und ein Display. Eine Stimme ertöt und erklärt mir was zu tun ist:"Halte den Dex vor das Pokemon, um es zu suchen." Ich halte den Dex so wie es mir erklärt wurde und warte darauf dass etwas geschieht. Die Stimme ertönt erneut:"Taubsi. Das Kleinvogel Pokemon. Es lebt vorwiegend in Wäldern. Taubsi wirbelt Verteidigung mit den Flügeln Sand auf und ist sehr sanftmütig." Ich lächele und werfe dem Pokemon ein Stück Brot hin. Es zwitschert und isst das Stückchen. Ich entscheide mich nicht mit ihm kämpfen zu wollen. Es scheint sehr friedlich gesonnen zu sein. Das Pokemon fliegt weg und wirbelt etwas Sand auf. Ich ziehe meinen Pokeball wieder hervor und versuche ihn zu öffnen. Der zweite Versuch glückt und der Ball öffnet sich. Heraus kommt ein silberfarbenes Pokemon. Es hat silbern glänzendes Fell. Nur das Fell am Hals und das an der Schwanzspitze ist weiß. Es hat flauschige Pfoten und einen buschigen Schwanz. Seine Augen haben eine lila-schwarze Farbe. Außerdem hat es lange ebenfalls silberne Ohren. Es ist einfach knuffig.

Das Pokemon sieht mich überrascht an. Ich halten den Pokedex davor und warte auf Informationen. "Evoli. Das Evolutions-Pokemon. Der Gen-Code von Evoli ist uneinheitlich. Die Strahlung von Elementsteinen, besonderem Licht oder besonderen Orten, können es mutieren. Es kann sich ihn acht verschiedene Pokemon entwickeln", gibt der Pokedex von sich. "Du bist also ein Evoli. Du bist echt wunderschön", sage ich und streichele das Fell an seinem Hals. Dann werfe ich einen Blick auf das Bild eines Evoli auf dem Pokedex. Mein Pokemon sieht irgendwie ganz anders aus. Das auf dem Bild hat hellbraunes Fell und eine ganz andere Augenfarbe. Ich kraule es weiter:"Du bist anscheinend ein ganz besonderes Evoli." Es bewegt seinen Kopf, was wohl ein Nicken sein soll. Ich packe meine Sachen ein, lege den Dex in meine Jackentasche und den leere Ball in meine Tasche und stehe dann vom Boden auf. Das Evoli beobachtet mich:"Evo?" "Möchtest du draußen bleiben oder wieder in den Ball zurück?", frage ich vorsichtig. Das Pikachu von Ash, mag es nämlich nicht im Ball zu sein. Ich halte ihm denn Ball entgegen. Es springt in die Luft und auf den Ball zu, geht jedoch nicht in den Ball sondern klettert auf meine Schulter. Ich lache. Es ist ganz leicht und sehr flauschig. Dann stecke ich den Ball in meine Jackentasche und setzen mit meinem Evoli auf der Schulter meine Reise fort...

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media