Komm zu mir, gib mir deine Hand.
Komm mit mir, ich führe dich in ein neues Land.
Geschaffen aus endlosem Leid, aus unzähligen Schmerzen.
Willkommen in der Stadt, der Stadt der gebrochen Herzen.
Sie wurde gegründet durch Wellen von Hass, durch diese unfassbare Wut.
Hier ist nichts mehr vergänglich, die Straßen sind gefüllt, gefüllt mit unserem Blut.
Lass deine Sorgen gehen, lass deine Seele gehen.
Hier ist ihr Zuhause, diese Welt hier wirst du nicht lange überstehen.
Ja, lass dich fallen, du wirst untergehen in diesen Schatten. 
Diese Welt flüstert dir zu, spricht von allem was wir nicht mehr haben, schon lange nicht mehr hatten.
Ich zeige dir die heilige Stadt, voller ruhelosen Seelen, gespeist mit Leid.
Sie will dich haben, wird dich zerfressen, zerfressen mit Einsamkeit.
Lass dich fallen, gib dich auf.
Ja, alle deine Instinkte schreien immer wieder: Lauf, lauf, LAUF!
Du wirst ihr nicht entkommen, kannst nicht entfliehen. 
Diese Welt ernährt sich von deinen Fehlern, keine, wirklich keine werden dir hier verziehen.
Sie zeigt dir wie ich bin, woran ich innerlich verblute.
Dies ist meine Welt, du bist nun in Ihr.
Ja, so ist es, es dauert keine Minute. 
Sie wird dich völlig zerreißen, glaube mir.
Ruf deine Götter an, flüchte dich ruhig in deinen Glauben. 
Dies ist die Stadt der endlosen Schmerzen, sie wird dir deinen Lebenswillen rauben. 
Komm folge mir, folge mir in mein endlose Reich.
Es erbaut aus totem Blut, geschaffen aus verbranntem Fleisch.
Ich habe es gerufen, habe es mir aufgebaut.
Hier endet alles, Flammen verbrennen die Haut.
Es ist alles geboren in Schatten, verloren im Licht.
Folge mir, doch bedenke:
Einen Ausweg findest du sicher nicht.

Kommentare

  • Author Portrait

    Wieder ein krass-gutes Werk! :-)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media