One

Auf dem Weg zu meinem Arbeitsplatz kam ich an einem kleinen Blumenladen vorbei. Die Rosen, welche in der Mitte des Ladens platziert waren, strahlten in ihren schönsten Farben. Besonders die Dunkelroten zogen meinen Blick an. Mit einem Lächeln auf den Lippen setzte ich meinen Weg fort.

Vor meinem Büro wartete ein junger Mann auf mich. Nervös fuhr er sich durch die Haare und sah sich um. Als er mich erblickte, fing er an zu lächeln und kam auf mich zu.
Wir begrüßten uns und gingen in mein Büro hinein.

Die gesamte Zeit über hielt er eine Hand hinter seinem Rücken.
Lange unterhielten wir uns, bis er sagte, dass er nun gehen müsse. Zur Verabschiedung gab er mir einen Kuss auf die Wange, was mich erröten und nervös werden ließ.
Bevor er den Raum verließ, übergab er mir eine dunkelrote Rose.
An ihr roch ich und zog ihren betörenden Duft tief in mich hinein.

Als ich zurück zu meinem Schreibtisch ging, lag dort ein Zettel mit einer Nummer und seinem Namen darauf. Ein Herz zierte das Blatt ebenfalls. Schnell speicherte ich seine Nummer ein und ließ den Zettel verschwinden, da ich die lüsternen Blicke meiner Kolleginnen bemerkt hatte. Aus unserem Pausenraum holte ich schnell ein Glas, welches ich noch schnell mit Wasser füllte. In meinem Büro stellte ich die Rose hinein. Während ich arbeitete, wich mein Blick immer wieder zu der Rose ab. 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media