Part 3

Was soll ich sagen? Es sind 4 Wochen rum.

Willkommen im normalen Leben! Boaaaaa neeee...aber nicht zu ändern, jedenfalls jetzt nicht...

Locker 4 Wochen vorbei und 24 Stunden whatsapp, voice, videos und Tele...lieber Gott – DANKE für whatsapp !!!

Was kann das Leben einfach sein mit der modernen Technik von heute!
Obwohl wir nur kurze Momente hatten, hat diese Begegnung uns geflasht... wir wollen reden, schreiben, telefonieren und teilhaben am Leben des anderen, auch wenn es ein völlig anderes ist.
Das geht ja ziemlich einfach, man kann Videos senden, Fotos schicken oder einfach telefonieren...

Nach 2 Wochen rundum Kommunikation haben wir ja immer noch dieses Gefühl wie auf Deck 7, küssen, in die Augen schauen und bitte lieber Gott, lass diesen Moment nicht enden bitte!
Jo lief ja gut... so ein Mist! Aber diese Erinnerungen sind da, ob man will oder nicht.

Die Zeit kann man weder anhalten noch zurückdrehen und gott sei dank ist es so! Man muss da durch und niemand weiss, wozu es gut ist.

Jeden Freitag legt das Schiff in Barcelona an, hammer Stadt !!!
Also Treff in Barcelona! Kurz nachgedacht, Entfernung vom Flughafen ist ja einfach, maximal 40 Minuten und zack ist man im Zentrum dieser wunderbaren lebendigen Metropole.

Alsooo, checken wir mal die Fluglinien Europas und wie von Zauberhand befohlen hat man in null komma nix sämtliche Flugverbindungen sichtbar und alles übers Handy! Das ist so krass, ich sag ja immer – diese Techik! Kurzes Tele bzw. Whatsapp und Termin festgelegt und aaaaaaaaaaaaaaab!

Leute ich fliege nach Barcelonaaaaaaaaaaaa - nur mal fix für 2 Tage! Ich freu mich soooooooooo!!!

Ich werde den ersten Tag dafür nutzen, was wir Mädels vor 5 Wochen nicht geschafft haben, unter anderem die Sagrada Familia!

Für die, die jetzt nicht so im Thema sind: die Sagrada Familia wurde 1882 von dem Künstler Antoni Gaudi angefangen zu bauen und wird erst 2016 zum 100. Todestag Gaudis fertig.

Diese Kathedrale ist der Knaller! Das muss man gesehen haben! Ich bin dankbar, diese Führung mitgemacht zu haben, es war ein Traum und ich habe so viele Infos gehört. Ein Meisterwerk der Architekur!

Das ist der Plan für Donnerstag! Freitag kommt ER! Vom Schiff und nur paar Stunden Zeit, aber besser als nichts! Mein Gefühl sagt mir, dass alles gut ist . Ich freu mich so...

Komisch, obwohl man sich ja nicht kennt und trotzdem dieses vertraute Gefühl hat und es nicht erwarten kann, sich endlich in den Arm zu nehmen, zu küssen, zu halten und einfach zu umarmen, wenn es das Gefühl sagt, dem einfach nachzugeben.
Das Herz sagte einfach: mach es! Ich hab es getan und es fühlt sich so gut an!

Man sagt immer, die Zeit passt gerade nicht. Alles Quatsch! ES PASST NIE! Es passt nie für Kinder, für Familien, für Reisen, für Veränderung!

Das Zauberwort heisst: TUN! MACHEN! JETZT!

Nicht morgen, übermorgen oder sonstwann, sondern jetzt!!!
...das ist ja das Schwere- man muss es auch durchziehen! Aber hey...das fühlt sich total gut an, habt keine Angst! Einfach weit mal rauslehnen und los....
Wer vom Weg abkommt, lernt die Gegend kennen und jaaaaaa, ich will die Gegend kennenlernen- unbedingt!

Ich habe mir einen genialen Tag in Barcelona gegönnt und die Sagrada gesehen , ich war auf diesem extrem tollen Markt „La Bouqueria“, ein Shake verkostet, diese Farben sämtlicher Lebensmittel... kaum auszuhalten, das kann nicht echt sein!

Ich liebe meinen Norden, aber das war der Knaller!

Diese Millionenstadt ist ja auch nicht eine Minute langweilig und sowieso voll von Touristen. Mulitkulti wird hier gelebt. Über die Pension möchte ich nicht so viel Worte verlieren, ausser dass das Personal sehr nett und entgegen kommend ist. Ich denke das zieht sich durch diese Stadt.

Zum Abendessen hab ich mir landestypisch eine Sangria und dem Anlass entsprechend eine Pizza Napoli gegönnt...kicher...
Zum Glück war ich auch echt kaputt von diesem tollen erlebnisreichen Tag und bin 23 Uhr todmüde ins Bett gefallen. Wann ist denn endlich 9 Uhr?????

Klingeling....eeeeeeeeeeendlich....aufstehen und endlich IHN treffen! Fertig machen, kein Kaffee , kein Frühstück – wozu auch, wird eh überbewertet und los zum Treffpunkt.
Traditioneller als bei der Kolumbusstatue , Mirador de Colon, ging ja auch nu echt nicht.
Es ist 9 Uhr und er kommt von diesem Schiff nicht runter...och neeee...das Gate ist noch geschlossen. Ich will nicht warten!

Gedankenversunken sitze ich an dieser überdimensionalen Säule und warte und ….da steht er an der roten Ampel – mit weit ausgebreiteten Armen, bereit mich in die Arme zu schliessen. Oh Gott wie schöööön! Es fühlt sich an wie gestern...auf Deck 7...seufz

Hand-in-Hand durch Barcelona, Nähe fühlen, Augen , die sich treffen und sprudeln vor Glück!
Es war ein wunderbarer Vormittag voll mit Liebe, Nähe, Momente fürs Herz, tiefe Gespräche und überhaupt, einfach toll! Toll- das macht es auch nicht gerade einfacher...schluchz...

Da treff ich einen Mann in meinem Leben, der mein Herz nicht nur berührt , sondern sich direkt reinkatapultiert und ? Er lebt auf dem Meer – wie ungerecht!
Gut, man könnte sagen: man kann nicht alles haben und es könnte mein Satz sein. Aber in diesem Fall WILL ICH ALLES haben!

Wir sind noch zu seinem Lieblingsladen was essen und auf diesen Hammer Markt und dann war die Zeit viel zu schnell vorbei....NEEEEEEIIIIINNNN !
Verdammt, ich will ihn jetzt nicht schon wieder verabschieden, ich bin noch nicht fertig mit Hand halten, küssen, in die Augen schauen....

Aber das wahre Leben reisst mich unsanft in die Realität zurück. Der Bus steht bereit, ihn zum Schiff zurück zu bringen und für mich wird es auch langsam Zeit, mich auf den Weg zum Flughafen zu machen und nach hause zu fliegen.

Ich habe so viel Zeit, auf diesem Weg nachzudenken und obwohl alles so kompliziert erscheint, will ich es trotzdem.
Da lehne ich Dates ab, die 100 km entfernt sind, weil ich denke, das wird zu kompliziert, aber tausende km entfernt bzw. nicht erreichbar mitten auf dem Mittelmeer - das geht. Schon klar !

So schnell gehen 2 Tage rum, aber hey- das möchte ich öfter machen...Jaaaa das ist total toll ! Dann aber am liebsten zusammen, das muss ich aber wohl aber nicht extra erwähnen.

Adios Barcelonaaaaaaaaaaaa...ich komme wieder, am liebstem zu zweit, aber auch gern mit meinen Mädels...asta luego! 


Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media