Kostbar.
Blütenblatt im Wind.
Spielball der Gewalten.
Halt verloren.
Verkümmert. 
Zu Staub zerfallen.

Kommentare

  • Author Portrait

    Schwachsinn. Schwachsinn, dass du der Meinung bist nicht dichten zu können. Es mag dir lieber sein in der Welt der Prosa zu verweilen, aber deine Dichtung ist nicht minder genial. :)

  • Author Portrait

    Mir gefällt dein Gedicht ziemlich gut! Im Klappentext steht zwar „random“, aber so zufällig kommt mir das Ganze gar nicht vor und in meine Augen ist es auch deutlich mehr als eine bloße Zusammenstellung von Wörtern, sondern eben ein kurzes, aber aussagekräftiges Gedicht. Inhaltlich erzählt dein Gedicht für mich eine Geschichte von Leid, die unheimlich passend in so wenigen Wörtern zusammengefasst wurde. Traurigerweise fast schon ein Schema, das sich auf vielerlei Bereiche anwenden lässt: Die Liebe, den Erfolg oder das Leben als solches. Gute Dinge werden instrumentalisiert, verlieren sich und zerbrechen schließlich daran. Hinzu kommt der Mensch als Marionette, der sich im Endeffekt bloß unbedeutend im Staub verliert, wenn das einst Gute schon längst erloschen ist. Das ist zumindest, was ich da herauslese. || Also abschließend nochmal: EIn wirklich schönes Gedicht, tolle Arbeit!

  • Author Portrait

    Gefällt mir sehr!

  • Author Portrait

    Wow, so viel Inhalt und Gefühl in so wenigen Worten. Einfach klasse! Bitte mehr davon ;)

  • Author Portrait

    Seit wann dichtet der Meister? ;) Ist nicht schlecht geworden.

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media