Rätsel raten


Die Sanitäter untersuchten das kleine Kind und wickelten es in eine Rettungsdecke. Zak wurde auch eine gegeben und er versprach sofort mit Livia nach Hause zu gehen. Zuhause machte Livia einen ihrer berühmten Kakaos und Zak trank gierig. Er hatte sich eine Jogginghose angezogen und war in eine Decke gehüllt.
„Mhhh.“, gab Zak von sich, und trank einen Schluck Kakao.
„Ja?“, fragte Livia.
„Um den Faden noch mal aufzugreifen. Mit dem zuspät sein, könnte wirklich die Wasserrettung gemeint sein. Ich weiß, dass das aus meinem Munde sehr komisch kommt, aber wir haben oft versagt, beziehungsweise waren zu spät. Egal mit welchem Aufwand wir zum Einsatz gefahren sind.“
„Klingt logisch.“, kommentierte Livia, „Aber was bedeutet dann: Wir springen nicht an und dann die Begründung: weil wir nicht da sind?“
„Keine Ahnung. Splitten wir das. Wer oder was springt an? Die Wasserrettung??“
„Wie meinst du das?“
„Na, im Sinne von, dass wir nicht reagieren?“
„Ach so, aber warum seid ihr denn nicht da?“
„Weil wir erst zum Einsatzort müssen?“
„Nein, ich finde das ist zu Konstruiert. Schließlich war der Rest logischer.“, wand Livia ein, „Ich glaube wir müssen an etwas anderes denken? Was springt noch an, beziehungsweise nicht. Und was kann nicht da sein?“
„Ich weiß es nicht“, gestand Zak und trank einen weiteren Schluck von dem köstlichem Kakao. Livia hatte sich neben ihn gesetzt und schaute ihm tief in die Augen. Beide versanken in Gedanken.
„Motor! Wie ist es damit?“, fragte Livia plötzlich.
„Motor?“, fragte Zak. Er hatte nichts verstanden.
„Motor. Was springt an, wenn man ihn startet? Der Motor. Und wenn er nicht anspringt, dann ist er geklaut.“, erläuterte Livia.
 „Und welchen Motor kannst du klauen? Die sind doch alle unter der Motorhaube verschlossen und fest eingebaut.“, zweifelte Zak.
„Ja, aber denk mal an eure Schiffe. Alle, zumindest die meisten haben einen Außenborder und den kann man abmontieren.“
„Aber das ist jetzt nicht so einfach. Da brauchst du schon ein wenig Fachkenntnisse.“, meinte Zak.
„Aber das hat der Schreiber uns schon bewiesen. Zumindest kannte er sich in unseren Fällen schon gut aus und unseren Kontakt zum DLRG auch.“, erwiderte Livia.
„Stimmt auch wieder. Also ist das eine Drohung. Der Autor signalisiert, dass die Ausßenborder geklaut werden. Aber wie ist das denn dann mit dem letzten Satz zu verstehen?“, lenkte Zak ein.


Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media