Ich tu alles, um ein Licht zu sehn.
Lass meine Segel richtung Sonne wehn.
Ich hab alles, um den richtigen Weg zu gehn.
Aber ich mach nichts außer mich wieder umzudrehn.

Hab schon so viel erlebt,
Schon so viel erstrebt
Und was bleibt ist der Hunger nach dem Rausch
Der belebt.

Ich bin müde, müde von nichts und allem.
Lass mich an liebsten fallen
In die lebedigen Fallen
Des Lebens.

Und nun bin ich wo ich bin
Mitten auf dem Weg des Lebens.
Hoffentlich nicht vergebens
Denn das Leben ist schön.



Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media