Da stand es geschrieben, jedoch zu spät als ich´s erblickte.
Dem Körper nur Gutes , weil die Seele darin wohnen soll. 

Innerer Zustand unbeschreiblich. Doch was macht es aus, warum spüre ich, sollt doch nur die Hülle sein. Leer und kalt. 

Ist´s das Gewissen es bringt mich zum Schämen. Auswegslose Fahrt nach nirgendwo. 

Des Geistes bittere Tränen ,  denn ich enttäuschte ,intrigierte und folgte den sündigen Zwängen. Oh verspätet liebe Einsicht und Reue zu spät. 

Meine Seele ich bitte um Verzeihung  , hoffe Ruhe wirst finden. 

Waren wir doch zu heiteren Tagen miteinander vereint. Eine Kerze zum Gedenken andächtig widme dir das letzte Gebet.
Liebevolle Worte , bis der Atem verstummt und ich alleine sterbe. 

Kommentare

  • Author Portrait

    willkommen. Schöne Wortwahl, schöne Struktur.

  • Author Portrait

    Du scheinst dich hier intensiv mit später Reue auseinandergesetzt zu haben. Ich habe es mehrmals gelesen. Es weckt durchaus eine gewisse Faszination. 5/5* Willkommen auf Belletristica!

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media