Strawberries & DNA

2. April 2016 - 14:00 Uhr

Wir haben einen ganzen Korb Erdbeeren besorgt. Für die Wissenschaft!

Wichtige Randnotiz: Hannah ist Frühaufsteherin, das durfte ich heute gleich mal feststellen. Ich hatte weder Ahnung davon, dass es Menschen gibt die am Wochenende freiwillig so früh aus den Federn springen um einen Bio-Bauernmarkt zu besuchen, noch dass solch eine Veranstaltung jeden Samstag praktisch direkt vor meiner Haustüre stattfindet.

Sicher fragt ihr euch nun, wofür wir all die Erdbeeren brauchen. Das ist tatsächlich eine ziemlich coole Angelegenheit: Ich wollte einen Beweis, dass Hannah in der Lage wäre, uns DNA zu beschaffen, weshalb sie mir heute Mittag  stolz demonstrierte, wie einfach es ist, mit Haushaltsgegenständen reine DNA aus Erdbeeren zu extrahieren.

Zugegeben, als sie anfing eine Mixtur aus Wasser, Haarschampoo und Salz anzurühren und Erdbeeren, in einem Plastikbeutel zu zermatschen, dachte ich sie würde sich einen verspäteten Aprilscherz mit mir erlauben.

Als sie allerdings nach wenigen Minuten Wartezeit den daraus resultierenden Erdbeermatsch durch ein Tuch filterte und reinen Alkohol dazugab, begannen sich darin feine, schleimige, weiße Fäden zu lösen, und da wir eine ordentliche Menge Erdbeeren genommen hatten, erhielten wir auch eine stattliche Menge DNA - soviel, dass sie sich schnell zu einem klebrigen Schleim zusammenfügte und wir sie mit einer Kuchengabel aus dem Testbehältnis herausfischen konnten.

Mit meiner höchst wissenschaftlichen Erkenntnis, dass es wie "Erdbeersperma" aussehe, konnte Hannah sich nicht wirklich anfreunden, aber ganz ehrlich - so sah es nun mal aus.

Falls ihr es zuhause auch ausprobieren wollt, das Internet ist voll von tollen Anleitungen. Googelt einfach mal nach "Erdbeer DNA extrahieren". Hier findet ihr das Video, welches Hannah mir zeigte: https://www.youtube.com/watch?v=vPGKv53zSRQ

»Und das funktioniert theoretisch auch mit meiner DNA?«, fragte ich Hannah danach etwas ungläubig.
»Nicht nur theoretisch«, versicherte sie mir. »Im Grunde machen die Leute von der Kriminalpolizei ja nichts anderes, wenn sie DNA aus Blutproben extrahieren, nur machen die es eben nicht mit Haushaltsgegenständen«

Zusammenfassend, liebe Freunde, sieht es so aus als müssten wir eurer Meggy über die nächsten Tage hinweg ein paar Liter Blut abnehmen, um an mein köstliches Erbmaterial zu gelangen. Falls ich mich also in den nächsten Tagen im Chat etwas komisch benehmen sollte, da habt ihr den Grund.

PS: die restlichen Erdbeeren wandern heute noch in unsere Bäuche, auch wenn ich jetzt immer dran denken muss, dass da so ekliges weißes Zeug drin ist.

-------------
Meg Out

Kommentare

  • Author Portrait

    Erdbeere DNA muss ich echt mal selber machen echt genial :) Super geschrieben finden ich toll :) weiter so

  • Author Portrait

    Nehmt nicht zuviel von Megs Lebenssaft, es wäre ein großer Verlust. Bin gespannt wie eure Forschungen weitergehen. :D

  • Author Portrait

    Ihr könnt auch Speichel hernehmen oder Zellen der Mundhöhle mit Wattestäbchen. Dann muss Meggy nicht Blut lassen XD

  • Author Portrait

    Na dann passt mal auf, dass ihr Meg nicht zu viel Blut abzapft ;-)

  • Author Portrait

    Klingt nach einem wahrlich interessanten Experiment. Toll gemacht! ;-)

  • Author Portrait

    Ich werd uns mit den restlichen Erdbeeren wohl einen Kuchen backen :) Und ich kann immer noch nicht glauben, dass Meg die Sache durchziehen will.

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media