3. Geschichte: Strulle hat Geburtstag

Heute hat Strulle Geburtstag. Er ist schon ganz aufgeregt, denn am Nachmittag kommen alle seine Freunde zum Kakao trinken und Geburtstagskuchen essen. Aber bis es soweit ist, hat Strulle noch viel zu tun.

Als erstes schaut er aus dem Fenster. Die Sonne scheint warm und es ist kein einziges Wölkchen zu sehen. Fein, denkt Strulle, dann kann ich den Geburtstagstisch ja im Garten decken. Er holt die bunte Geburtstagstischdecke aus dem Schrank und geht in den Garten. Hier steht ein großer Tisch mit zwei Bänken. Strulle legt die Decke auf den Tisch. Dann überlegt er. Irgend etwas hat er vergessen. Was war das bloß? Na, egal, wird mir schon wieder einfallen, denkt er. Er betrachtet den Tisch und plötzlich fällt ihm etwas ein. Er braucht ja noch Teller, Gläser und Kuchengabeln. Schnell holt er alles herbei und deckt den Tisch.
So, fertig. Strulle geht einen Schritt zurück und bewundert sein Werk. Aber was hat er bloß vergessen? 
Er denkt nach und auf einmal fällt ihm ein, daß ja noch gar keine Servietten auf dem Tisch liegen. Schnell holt Strulle die Servietten aus dem Küchenschrank und legt jeweils eine auf die Kuchenteller.  Aber irgend etwas hat er noch vergessen. Was war das bloß, denkt Strulle.
Er betrachtet den gedeckten Tisch. Hmm, denkt er, so ganz richtig ist das noch nicht. Viel zu langweilig sieht das aus. Was kann man da bloß machen? Vielleicht könnte er... ja, das ist eine gute Idee: Blumen müssen noch auf den Tisch, ganz viele bunte Blumen. Aber wo soll er die nur her nehmen?
Strulle kratzt sich am Kopf und sein Blick wandert nachdenklich durch den Garten. Plötzlich fängt er an zu lachen. Was ist er doch für ein Dummkopf! Der ganze Garten ist doch voller Blumen, da muß er nur welche pflücken.

Gesagt, getan, bald steht eine große Vase mit vielen bunten Blumen auf dem Tisch. Aber irgendwas hat er immer noch vergessen. Was war das bloß, denkt Strulle.
Vielleicht Luftschlangen? Oder Lampions? Nein, es war irgendwas anderes. Aber was?
Na ja, auf jeden Fall sind Luftschlangen und Lampions eine tolle Idee. Irgendwo muß er doch noch welche haben. Aber wo? - Natürlich, in der großen Kiste auf dem Dachboden. Er holt die Sachen und schmückt den Garten. Schön sieht das aus. Aber irgendwas hat er immer noch vergessen. Was war das bloß, denkt Strulle. 
Aber natürlich, denkt er, ich muß ja noch den Saft und den Kakao hinstellen. Er holt die Getränke aus dem Kühlschrank und stellt sie auf den Tisch. Aber irgend etwas hat er immer noch vergessen. Was war das bloß, denkt Strulle.

Aber jetzt hat er keine Zeit mehr, darüber nachzudenken, denn da kommen schon seine Freunde: Grunzel, das Wildschwein, Pieks, der Igel und das Huhn Henriette. Nur die Kuh Kuhnigunde fehlt noch. Strulle begrüßt seine Freunde. Jeder hat einen Luftballon und ein Geschenk dabei. Strulle freut sich. Alle gratulieren ihm. Anschließend setzen sich alle an den Tisch und Grunzel sagt:
"Das hast du ganz toll gemacht, Strulle. Der Garten ist so hübsch dekoriert und der Tisch so schön gedeckt, da schmeckt der Kuchen bestimmt doppelt so gut!"

Kuchen.
Strulle wird blaß.
Kuchen!
Jetzt weiß Strulle wieder, was er vergessen hat: er hat ja gar keinen Kuchen gebacken...
Oh nein! Ohne Kuchen kann man doch nicht Geburtstag feiern Was soll er denn jetzt seinen Freunden sagen? Die sitzen da und schauen ihn erwartungsvoll an. Strulle schluckt und stottert:
"Der Ku... Kuchen, ach herrje, i... ich hab ja den Kuchen vergessen!"

Seine Freunde sehen sich an. Daß Strulle ein wenig vergesslich ist, wissen sie ja, aber das er seinen eigenen Geburtstagskuchen vergißt...
Strulle schämt sich ganz doll. So sehr, daß er fast anfängt zu weinen.
Da hört er plötzlich ein leises Lachen. Er sieht auf und entdeckt Kuhnigunde, die mit einem großen Paket an der Gartenpforte steht. Als sie bemerkt, daß Strulle den Tränen nahe ist, sagt sie:
"Sei nicht traurig, Strulle, so was kann doch mal passieren. Hauptsache ist doch, daß wie alle zusammen sind. So, und jetzt mach das Paket auf!"
Aber Strulle will nicht. Er findet, daß er gar kein Geschenk verdient hat!

Da tut er seinen Freunden doch leid und gemeinsam überreden sie ihn, das Paket zu öffnen. 
Strulle hebt zögernd den Deckel vom Geschenk, schaut hinein und stößt einen lauten Freudenschrei aus:
"HURRA!!!!"
Denn was ist in dem Paket? Eine riesengroße Schokoladentorte mit Nußstückchen!  Strulle ist begeistert und umarmt Kuhnigunde.
"Danke, danke, Kuhnigunde! Das ist das beste Geschenk, das ich jemals bekommen habe. Aber woher wußtest du das?"
"Ich kenn dich eben", lächelt Kuhnigunde. Da müssen alle lachen, auch Strulle!

Kurz darauf essen alle Torte und trinken Saft und Kakao. Später spielen sie Fangen und Verstecken und abends zünden sie die Kerzen in den Lampions an und singen. Und alle finden, daß dies der schönste Geburtstag aller Zeiten ist!

Kommentare

  • Author Portrait

    Humor ist, wenn man trotzdem lacht... auch über seine eigene Vergesslichkeit....;-) Wie gut, hat Strulle so verständnisvolle Freunde! :-)

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media