Summer Nights [3]

Radtour

»Fahrt schon vor, wir holen euch schon ein.« Micha kniete neben mir und versuchte, die abgesprungene Kette meines Fahrrades wieder zu richten, während ich auf einem Stein hockte und mein geschundenes Knie rieb.

Wann immer ich mich entschloss, an einer Radtour teilzunehmen, fiel ich hin, hatte einen Unfall oder verletzte mich und immer war es Micha, der an meiner Seite blieb und mich zusammenflickte.

»Jetzt ruiniere ich dir wieder eine Tour«, murmelte ich, doch er lächelte nur.

»Eigentlich sind es diese Momente hier, die ich besonders genieße. Allein sein mit dir. Ohne die anderen.«

Ich lächelte. Ich empfand es genauso.


Hitze

Zerzaust zog ich mir die Decke vom Kopf, um etwas frische Luft zu erhaschen. Sie kitzelte erfrischend meine erhitzte Haut und ließ mich seufzen.

»Komm wieder her, wir sind noch nicht fertig«, raunte Mick und zog mich wieder in die Laken. Ich musste lachen und ließ mir seine Kosungen gefallen.

Es waren erst einige Tage vergangen, seit er und ich zueinander gefunden hatten und obwohl der Sommer uns mit unerbittlicher Hitze quälte, konnten wir nicht genug voneinander bekommen. Nah war und konnte niemals nah genug sein, auch wenn es unsere Körper zerfließen ließ.

»Bist du glücklich?«, hauchte Mick leise.

»Ja.«



Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media