Schwarze Federn, schwarze Schwingen
Die den Tod und Abschied bringen
Haut so kalt wie Schnee und Eis
Knochenhart und blütenweiß
Schwarze Engel ohne Lächeln
Nichts als Kummer sie versprechen
Den Todeskuss geben sie dir
Du darfst gehen doch sie bleiben hier
Lippen die dein Leben nehmen
Aber sich nach Liebe sehen
Die das Leben kosten wollen
Doch es niemals können sollen

Schwarze Federn, schwarze Schwingen
Können nicht von Liebe singen
Dazu verdammt sie nur zu sehen
Sie zu wollen, aber nicht zu verstehen
Schwarze Engel ohne Trauer
Führen ein Leben ohne Dauer
Führen ein Leben ohne Zeit
Nur für sich in Ewigkeit
Sind Engel des Todes und ewig Sein
Namenlos und stets allein
Sehnen sich nach Liebe, doch fühlen sie nicht
Bis ihr steinernes Herz zerbricht

Kommentare

  • Author Portrait

    große Klasse!

  • Author Portrait

    sehr tolles gedicht, liebe polla!

  • Author Portrait

    Cooles Gedicht, Polla^^ Irgendwie tun mir diese schwarzen Engel auch ein wenig leid :'/

  • Author Portrait

    Toll! Freue mich auch immer sehr, Neues von dir zu lesen! 5/5

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media