Ein saures Aufstoßen ist wohl noch das Netteste, um zu beschreiben, was eure Dummheit in mir auslöst. Ja, ich habe euch gerade dumm genannt, und nein, ich meine das in keinem Fall böse. Vielleicht ein wenig, ein kleines bisschen Zynismus ist auf jeden Fall dabei, wie eine ordentliche Portion Sarkasmus. 
Leute aus meinem Umfeld, dumme Leute, haben meine Texte gelesen, diese Geschichten. Und reimen sich darum den größten Haufen Müll zusammen. Euch möchte ich damit ansprechen. Vor allem dich, du lieber Drachen, du großes Übel. Ja, so reden die Leute über dich, und nein, wirklich niemand möchte mit dir und deinem Schandmaul an einem Tisch sitzen. Du bist wohl die unreifste, plumpste und erbärmlichste Kreatur die mir in meinem ganzen Leben je unter gekommen ist. Der einzige Grund warum ich mit dir spreche, deine verdammte Existenz wahrnehme, ist dass dein Mann mir von ganzem Herzen Leid tut. Dieser Text ist für dich, und all die anderen gestörten Plappermäuler die sich da draußen gerade das Maul über mich zerreißen.
Lest gerne weiter meine Geschichten und bitte, hört nicht auf ganz viel hinein zu interpretieren! Ihr könntet den Wert einer Geschichte bei Gott nicht erkennen, darum lasse ich die allgemeine Erklärung gleich weg.
Ich passe nicht in euer Schema, das verstört euch allem Anschein nach zutiefst und lässt euch traurige Versuche starten eine Erklärung zu finden. Eure Wahrheit ist so echt wie die Brüste von Pamela Anderson. Und es wird mir immer egal sein wie oft ihr diesen Müll noch erzählt! Viel Spaß dabei, wenn euer eigenes Leben nicht genug Stoff für (ACHTUNG WORTWITZ) eine gute Geschichte liefert muss man sich wohl an anderen Menschen orientieren. Dann setzt es doch niedriger an, oder versucht still zu sein, im Grunde habt ihr eh nichts zu sagen. Das geschrieben Wort kann alles sein, süß, scharf, hart, weich, warm, kalt, emotional oder trocken. Aber das gesprochene Wort ist einfach Süßer, weil es die Wahrheit durch viele Dinge kommunizieren kann. Eine Geschichte bleibt eine Geschichte, egal wer sie erzählt und verändert. Die Wahrheit kann man nicht verändern, sie ist wie ich. Nicht mit dem Strom schwimmend, auch nicht dagegen. Eine verdammte Mauer mitten in eurem sinnlosen Strom, unabhängig von dem was ihr denkt. 
Ihr denkt ich bin krank? Ein Psychopath? Einige von euch haben mich bereits auf einem Podium gesehen wo ich den Kranken Mut zugesprochen habe, weil ich es eben nicht bin. Eine Selbsthilfegruppe hat man mir angeboten, nicht um dabei zu sein, um sie zu leiten. Aber das passt nicht in euer Schema, wie so vieles, also kann man diesen Punkt unerwähnt lassen?
Ich bin verrückt? Ja, ich bin komplett durchgeknallt, wie jeder Mensch, der aus dem Schema fällt, wie wahrscheinlich jeder der 2% unserer Bevölkerung in Österreich mit einem IQ der den Durchschnitt weit zurück gelassen hat. Und ich bin stolz darauf.
Ich muss doch Komplexe haben, weil ich mich tätowieren lasse? Ich scheiße auf euer Bild von meinen Körper! Ich erhalte ihn, weil ich ihn zum leben brauche! Ich dekoriere ihn wie er mir gefällt. Aber ich werde weder übertrieben auf meine Figur achten, noch mich jemals über meinen Körper definieren. 
Ich bin gegen Feminismus? Wenn für euch Hohlbirnen der krampfhafte Versuch möglicht viele Sexualpartner zu haben ein selbstbestimmtes Leben ist, schön. Gut, gebt den Männern was sie wollen und nennt euch dabei frei und unabhängig. Dank euch werden Männer bei mir immer verstört reagieren weil ich eure Ansicht von Spaß am Leben leider nicht teilen kann.
Ihr wollt Gleichberechtigung? Geht zum Bundesheer oder Zivildienst und hört auf euch die verdammten Rosinen raus zu picken! 
So, jetzt habt ihr es SCHWARZ auf WEIß, Querdenker sind unter euch sowieso nicht, und das GRAU erkennt ihr auch nicht. Also nehmt diese "Geschichte" zu den anderen, sie erzählt im Grunde einfach nur von einer Wahrheit, die ihr in eurem Strom nicht hören wollt. 

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media