Es begab sich, dass sich einmal drei Brüder über den Sinn des Lebens unterhielten und was das wichtigste für sie, später als Erwachsener sei. Doch stellte sich schnell heraus, dass jeder Mensch zu diesem Thema verschiedene Meinungen hat.  Der Älteste (14) von den drei'n begann laut zu prallen: ,, Also wenn ich Erwachsen bin, will ich möglichst vermögend sein. Denn wirklich wichtig ist doch nur Reichtum und Geld. Merk dir das Mats .", sagte er belehrend zum jüngsten der drei Brüder.
Der zweit Älteste (12) meinte besserwisserisch:,, Nein, dass Wichtigste ist immernoch einen vernünftigen Beruf zu haben und in der Gesellschaft möglichst angesehen zu sein. Der Beruf und das Ansehen bestimmen das ganze Leben. Merkt euch das gut."
Dann sahen die beiden Großen, ihren kleinen 6-jährigen Bruder Mats an und wollten seine Meinung zu dem Thema hören. Jeder der beiden, vermutete das Mats der eigenen Meinung zustimmen würde. Denn wer kam denn schon auf die Idee, dass ein 6-jähriger viel Ahnung vom Leben hatte ? Doch was der Kleine ihnen dann antwortete, verblüffte die beiden Großen, welche sich für Lebenserfahren hielten, doch sehr.
,, Also wisst ihr, ich finde, dass das Wichtigste im Leben,  ist und bleibt die Familie. Denn ohne deine Familie bist du nichts, finde ich. Was nützt dir der ganze Reichtum und das Ansehen, wenn es niemanden gibt, mit dem du teilen kannst ? Für mich ist die Familie das Wichtigste und wird es auch immer bleiben. Denn was macht es denn für einen Sinn, wenn du niemanden hast, dem du wirklich wichtig und bedeutend bist ? Ich habe euch lieb.", der Kleine lächelte seine beiden Brüder an.
Und diese begannen über die Worte ihres Bruders nachzudenken, den sie doch eigentlich für Lebensunerfahren hielten. Die Worte des kleinen Mats hatten sie gerührt und ihnen wurde klar, das er Recht hatte. Wahrlich ein 6-jähriger hatte den Sinn viel schneller verstanden, als die beiden Großen. Und das auch noch in einem so jungen Alter.
Noch Jahre später, als die drei längst Erwachsen waren, wollten ihnen die Worte des damals erst 6jährigen Mats nicht aus dem Kopf gehen, denn seitdem schätzten sie ihre Familie mehr als alles andere auf der Welt.
Denn merkt euch eins:
Reichtum vergeht, Familie besteht

Kommentare

beta
Feenstaub

Navigation

Sprachen

Social Media